Tullamore Dew Distillery

Geschichte

 

1829 von Michael Molloy in Tullamore in der Grafschaft Offaly gegründet

1857 der Neffe Molloy`s, Bernard Daly erbt und nennt sie in B. Daly Distillery um

1862 Der 14jährige Daniel Edmond Williams verlässt die Farm seines Vaters, um in der Destille zu arbeiten. Sein Lohn schließt die Erlaubnis ein, über dem Heuschober der Ställe zu schlafen. Die nächsten Jahre verbringt er mit seiner Ausbildung zum Whiskey Brennmeister.

1887 Dalys Sohn Captain Bernard Daly erbt die Brennerei. Als Sportler interessiert er sich mehr für Polo und Pferderennen als für das Geschäft. Deshalb bestimmt er Daniel E. Williams zum Geschäftsführer. Williams sorgt für die Installation der ersten elektrischen Beleuchtung in Tullamore und 1889 folgt eine Telefonanlage. Auch lässt er eine Reihe neuer Lagerhäuser errichten, so auch ein Zolllagerhaus (in dem sich heute das Tullamore Dew Heritage Center befindet) und eine mechanische Abfüllanlage. Zeitgleich kreiert Daniel E. Williams das Markenzeichen der Brennerei und fügt seine Initialen D.E.W. zum Namen der Marke hinzu. DEW = Morgentau und Initialen von Williams. Mit dem Slogan „Give every man his Dew“ = „Gib jedem Mann das Seine“ kam der Erfolg. Herstellung eines 3-fach destillierten Pot Still Whisky.

1903 Die Familie Williams wird zum größten Anteilseigner der Destillerie

1947 Einführung von Irish Mist

1947 Desmond besucht den amerikanischen Markt und kehrt mit der Idee für den Blended Whiskey zurück

 1954 oder 1959 Produktion eingestellt

1963 wird geschlossen; Einrichtung steht im Museum in Kilbeggan.

1965 die Produktion wird nach Midleton verlegt

1975 Tulllamore wird in New Midleton gebrannt

2009 Tullamore Dew nimmt mit dem Absatz weltweit den zweiten Rang unter den irischen Whiskeymarken ein

2010 kommt der Tullamore Dew Single Malt 10 Jahre auf den Markt

2010 Die C&C-Group verkauft die Spirituosen-Abteilung an William Grant.

2013 58 Jahre nach der Schliessung der Destillerie in Tullamore hat Wm. Grant & Sons mit dem Neubau einer Brennerei begonnen. 

William Grant & Sons übernahm 2010 für 250 Millionen Pfund die Marke Tullamore Dew von der C&C Group. Tullamore hatte in den lezten Jahren enorme Absatzsteigerungen (300 Millionen Euro). Das Umsatzplus kam vor allem durch den Export in die Hauptabsatzländer USA (+31 %) und Frankreich (+27%), und die neuen Märkte (Singapur +44%, Taiwan +44%, Brasilien +48%). Daher beschloß Grants & Sons den Bau einer neuen Tullamore Dew Disitllery. Die Investitionssumme für dieses Neubauprojekt beläuft sich auf 35 Millionen Euro, das Projekt soll bis Ende 2014 abgeschlossen sein.

Die Destillerie entsteht auf einem 28 Hektar großen Gelände zwischen Ballard und Clonminch am Stadtrand von Tullamore gebaut. Auf dem Gerlände soll auch ein neues Besucherzentrum entstehen. Es werden dauerhaft 25 neue Arbeitsplätze entstehen. Sie erwarten 100 000 Besucher jährlich.

Die neue Destillerie soll Pot-Still- und Malt produzieren. Eine column still für die Herstellung von Grain Whiskey soll 2021 installiert sein. 

 

Tullamore Whiskey

 

Die verschiedenen Tullamore Dew Whiskey sind unter der Rubrik Irish Whiskey näher beschrieben:

- Tullamore Dew Blended Irish Whiskey

- Tullamore 12 Years

- Tullamore Dew Single Malt

- Tullamore Dew Single Malt Sherry Finish

- Tullamore Dew Heritage

- Tullamore Dew Black 43

- Tullamore Dew Phoenix

- Tullamore Dew 14Years Old Single Malt Sherry Cask Finish

- Tullamore D.E.W 15 Jahre Pot Still Whiskey

- Tullamore D.E.W. Cider Cask Finish

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich