Frankreich und Whisky

Frankreich und Whisky? - Das passt, auch wenn man bei Frankreichs Spirituosen zunächst an Cognac, Elsässer Eau de Vie, Calvados oder Armagnac denkt. Aber die Franzosen sind große Whisky-Liebhaber. Selbst die US Amerikaner oder die Briten selbst, trinken weniger Scotch als die Franzosen.

 

In Frankreich wird im Monat so viel Scotch getrunken wie kaum woanders auf der Welt. Dies wird auch durch den Anteil des Whiskys am gesamten französischen Spirituosenmarkt deutlich, der bei über 30% liegt. Selbst das Nationalgetränk der Franzosen, der Pastis, liegt seit Jahren hinter den Whisky-Verkaufszahlen. Aber dafür trinken die Briten mehr Cognac.

 

 

 

Französischer Whisky

Französische Spirituosen haben eine lange Tradition. Die Anfänge der Destillierkunst in Frankreich reichen bis in das Jahr 1461 zurück, als erstmals Armagnac zu medizinischen Zwecken produziert wurde. Im 17. Jahrhundert wurde dann der erste Cognac produziert, welcher sich schnell zum Synonym für französische Spirituosen entwickelte. Mit dem guten Ruf der französischen Brennprodukte stieg auch deren Nachfrage im Ausland, was dazu führte dass ger größte Teil der Cognac Produktion exportiert wird.

 

Neben Pastis hat sich Whisky seit den 1950iger Jahren in Frankreich als All-Rounder in Bars und Restaurants etabliert. Der erste in Frankreich produzierte Whisky war der Whisky Breton aus der Destillerie Warengham und der Glenroc, Whisky de Bretagne. Einer Geschichts-Recherche von ::: ergab den Konsum von einem Fassgereiften Getreidebrand am Hofe von Stanilaus in Lothringen im 18. Jahrhundert. Leider ist nicht bekannt woher diese Fass stammt, allerdings kann man vermuten, dass es sich um ein Lothringer Erzeugnis handelte, da Lothringen eine lange Tradition von Bier und Getreideanbau besitzt und Klöster über die nötige Technik des Destillierens verfügten.

 

Inzwischen wird auch in Frankreich in über 70 Brennereien eine Menge Whisky hergestellt. Produziert wird eine Vielzahl von Whiskys, die aufgrund unterschiedlicher Herstellungsmethoden und Rohstoffen sich stark voneinander unterscheiden.

 

 

Französische Whisky-Regionen

Der Zuwachs von Whisky-Herstellern ist auf ganz Frankreich verteilt. Um die Standorte der Whisky Brenner in einem System einzuordnen, habe ich mich für die alte Regioneneinteilung entschieden (siehe Bild unten). Die seit der Gebietsreform gültige Einteilung in Großregionen mag Vorteile für die Minderung von Verwaltungskosten bedeuten, allerdings sind hier zu große naturräumliche und geschichtliche Unterschiede vorhanden, die keine gemeinsame Regionalität aufweisen. Einen Überblick der Whisky-Hersteller in den einzelnen Regionen finden Sie auf der folgenden Seite: Französische Whisky Regionen.

Regionen Frankreichs - Bildquelle https://commons.wikimedia.org/wiki/File:D%C3%A9partements%2Br%C3%A9gions_(France).svg
Regionen Frankreichs - Bildquelle https://commons.wikimedia.org/wiki/File:D%C3%A9partements%2Br%C3%A9gions_(France).svg

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Mount Gay Rum

The Real McCoy Rum

Clement Rhum

St.Lucia Distillers Rum

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray