Grappa

Grappa ist ein, durch die Destillation von Trester gewonnener Branntwein. Der Trester (Träber, Treber, Lauer) besteht aus Beerenschalen (ca. 50%), Kernen (ca. 25%) und Kämmen (ca. 25%), die nach der Weinkelterung übrig bleiben. Der Trester ist sehr aromatisch und enthält Alkohol, Fruchtzucker, Öle, Aromastoffe, Geschmacksstoffe, Weinstein, Mineralien, Polyphenole, Wirkstoffe und organische Materialien.

Grappa leitet sich vom italienischen Wort für Weintraube „grappolo“ ab
Grappa leitet sich vom italienischen Wort für Weintraube „grappolo“ ab

Der Name "Grappa" leitet sich vom lateinischen „rapus" für Traube und dem italienischen Wort für Weintraube „grappolo“ ab. In den norditalienischen Dialekten wurde daraus "gràpo", "rappe" oder "graspa".

Grappa (m, f; plural: Grappas, plural italienisch: Grappe) ist ein aus Italien oder der italienischen Schweiz stammender Tresterbrand. Der Name "Grappa" ist seit 1989 eine geschützte Herkunftsbezeichnung für eine Spirituose, die ausschließlich in Italien aus Traubentrester hergestellt wird. Grappa hat einen Mindestalkoholgehalt von 37,5 vol.-%. Der Maximalgehalt kann 70 vol.-%. übersteigen.

 

- In der Schweiz, außer im italienischen Teil, heißt der Tresterbranntwein Marc. Bekannt ist „Marc de Dôle“ aus dem Wallis aus edlem Rotweintrauben-Trester.

- In Frankreich heißt er ebenfalls Marc. Bekannt ist „Marc de Bourgogne“ aus dem Burgund aus Rotweintraubentrester.

- In Deutschland ist es der Tresterbranntwein oder einfach nur Trester.

 

Man nimmt an, dass in Venetien und Friaul zum ersten Mal aus ausgepressten Trauben und Kernen ein Schnaps destilliert wurde. Einen konkreten "Grappa-Geburtsort" gibt es jedoch nicht. Ab und zu kann man lesen, dass der Monte Grappa in Venetien und das zu seinen Füßen liegende Städtchen Bassano del Grappa, die wahre Heimat des Grappas seien. Dies ist aber nichts mehr als eine "Schnapsidee".

 

Arnaldus
Arnaldus

 

 

Geschichte 

 

Die ersten Datierungen schwanken um den Zeitraum vom 5. bis zum 9. Jahrhundert. Von den Burgundern, die den Bauern im Friaul die Kunst des Destillierens brachten, reichen die historischen Berichte bis hin zu den Arabern, die über Sizilien im 9. Jahrhundert die Destillation nach Italien einführten und somit in ganz Europa verbreiteten.

 

mehr...

 

Herstellung

 

Grappe werden aus den Resten der Weinkelterung hergestellt, daher gibt es dort wo Weine in Italien produziert werden auch Grappa. Die Arten sind vielfältig, das Brennen an sich kann auf 3 Arten erfolgen.

 

mehr...

 

 

Grappa Qualitäten

 

Die Qualität eines Grappas hängt von der Qualität der Rohstoffe ab. Je frischer das Ausgangsmaterial, desto besser bleiben die Fruchtaromen im fertigen Grappa erhalten. Gute Erzeuger legen daher Wert darauf, nur immer so viel Trester anliefern zu lassen, dass er möglichst rasch gebrannt werden kann.

 

mehr...

Italienische Grappa Regionen
Italienische Grappa Regionen

 

Italienische Grappa-Regionen

 

Die bekanntesten und meisten Grappas kommen aus den Regionen Friaul, Piemont, Toscana, Trentino und Venetien. Wie die Weine, sind auch die Grappas dementsprechend seshr unterschiedlich. Daher wird in diesem Kapitel etwas mehr auf die Weine der jeweiligen Regionen eingegangen, damit man die Ursachen der unterschiedlichen Geschmäcker besser verstehen kann. 

 

mehr...

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich

Glenmorangie

Bunnahabhain

Distillery Bowmore

Glenrothes Peated