Hellyers Road Distillery

Im Nordwesten der Insel liegt die größte Whisky Brennerei der neuen australischen Welt der Single Malts, die Brennerei Hellyers Road. Genauer am Rande von Burnie, einer Kleinstadt mit rund 20.000 Einwohnern. Ihren Namen verdankt sie, very simple and stupid, der Hellyers Road, an deren Straßenrand sie erbaut wurde, und die nach dem ersten Geographen und Kartographen Hellyers benannt ist. Der 10 Jahre alte Single Malt von Hellyers Road ist der meistverkaufte heimische Single Malt in Australien.

Hellyers Road Distillery in Tasmanien - German Brand Ambassador Ralf Zindel
Hellyers Road Distillery in Tasmanien - German Brand Ambassador Ralf Zindel

Tasmanien

 

Lassen Sie uns zu Beginn unserer Whisky-Entdeckertour eine kurze Auffrischung in Sachen Erdkunde einlegen. Das erweitert nicht nur den Horizont, sondern gibt unserem tasmanischem Single Malt die verdiente Chance, seinen heimatlichen Spirit so richtig zur Geltung zu bringen. Denn bekanntlich wirkt sich so ein Blick über den Glasrand hinaus ja gerne auf die Geschmacksknospen des interessierten Probanden aus. Sie kennen das, oder?

Also: Tasmanien ist die größte australische Insel und zugleich ein eigener Bundesstaat. Sie liegt ca. 240 km südlich vom australischen Festland entfernt. Die rund 68.000 km² – etwa die Größe Irlands – machen weniger als 1 % der Gesamtfläche Australiens aus. Größte Stadt und gleichzeitig die Hauptstadt ist Hobart, Heimat für rund die Hälfe der insgesamt 512.000 Tasmanier. Tasmanien verfügt über spektakuläre Landschaften, geprägt von Bergen, Wäldern und Seen. Rund 25 % der Insel gehören zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die „Roaring Forties“-Windströme sorgen in diesen Breitengraden für saubere, frische Luft und kommen damit auch den Whiskys der Hellyers Road zugute. Denn ganz gleich, welchen Single Malt Sie auch im Glas haben: die Aromen sind immer klar und sauber. Mit dem Begriff Tasmanien bringt man im ersten Reflex den Tasmanischen Teufel in Verbindung. Ein niedliches Tierchen, etwa so groß wie ein Hamster. Er ist für die Tasmanier so etwas wie der Elch für die Schweden und findet sich, ähnlich wie sein erheblich wuchtigeres nordisches Pendant, abgebildet auf zahlreichen Hinweisschildern entlang der langen, einsamen Landstraßen wieder. 

 

Tasmanien Heimat der Hellyers Road Distillery - Brand Ambassador Ralf Zindel
Tasmanien Heimat der Hellyers Road Distillery - Brand Ambassador Ralf Zindel

Geschichte der Hellyers Road Distillery

 

Die Vorgeschichte ist die Gründung einer Molkerei. Für diesen Zweck haben sich vor rund 50 Jahren 50 stolze Milchbauern zusammengetan und die Betta Milk Co-Operative gegründet. Zu Beginn der 1990iger Jahren hatte der damalige Chairman der Betta Milk die Idee einer Whisky Produktion und konnte seine Genossen für diese Idee begeistern. So beschlossen sie: „Wir machen jetzt einen auf Single Malt“. Kein Scherz! So geschehen. Die Brennerei wurde auf dem Firmengelände des Milchproduzenten gebaut.und im Jahre 1999 kam das erste New Make aus der Brennblase. Weitere Daten sind:

2010: Hellyers Road Peated wird von der Malt Whisky Society of Australia zum besten australischen Whisky gewählt.

2013: Hellyers Road Pinot noir finish wird auf der Whisky Live in Paris als Best New-World-Whisky gekürt

2016: Ferrand Deutschland wird exklusiver Importeur für Deutschland und Österreich. Ralf Zindel übernimmt die Aufgabe als Hellyers Road Brand-Ambassador

Hellyers Road Distillery in Tasmanien - German Brand Ambassador Ralf Zindel
Hellyers Road Distillery in Tasmanien - German Brand Ambassador Ralf Zindel

Whisky-Herstellung bei Hellyers Road

 

Das Prinzip des Whisky-Machens bei Hellyers Road entspricht im großen und ganzen dem der anderen Whisky-Brennereien. Allerdings führen die kleinen, aber feinen Details gleich zu Beginn des Prozesses nach der jahrelangen Reifung dann zum großen und damit zum entscheidenden Unterschied. Bei der Whiskyproduktion in den Hellyers´schen Hallen kommen moderne Hardeware- und Softwaretechniken zum Einsatz, die Abläufe sind computergesteuert und können bei Bedarf via Fernsteuerung kontrolliert werden. Das Malz aus tasmanischer Gerste wird in der Cascade Brewery in Hobart hergestellt, übrigens die älteste Brauerei Australiens aus dem Jahre 1832.

 In der Brennerei wird zuerst das Malz zu „grist“ (Malzmehl) gemahlen, das anschließend in einem 30.000 Liter großen, geschlossenen „mash tuns“ (Maischekessel) mit heißen Wasser gespült wird. Dadurch wandelt sich die Stärke aus dem Malz in Zucker um, die Alkoholproduktion kann damit beginnen. Oder andersherum: man wandelt die Maische in gärungsfähige Würze – englischer Begriff „wort“ – um. Im „wash back“, dem Gärkessel, wird die Würze mit Wasser und Hefe vermengt, um den Gärungsprozess einzuleiten. Die Gärung selbst dauert rund 65 Stunden. Die entstandene „wash“ (fermentierte Maische) ist relativ klar und schmeckt süßlich. Die gemälzte Gerste bestimmt deutlich die Aromatik und den Geschmack der „wash“. Die komplette Brennerei duftet während dieser Produktionsphase wie eine große Apfelplantage, ein geschmacklicher Vorbote, der dann auch im fertigen Whisky noch deutlich wahrnehmbar ist. Diese leckeren Apfel-Noten stammen aus dem sehr langen Gärungsprozess. Am Ende der Gärung entstehen zusätzliche Noten von Karamell und Schokolade.

Hellyers Road Distillery - Pot Still
Hellyers Road Distillery - Pot Still

Im ersten Destillationsschritt kommen 40.000 Liter „wash“  in die 60.000 Liter große „wash still“ und werden 72 Stunden lang destilliert. Nach dieser ­– wohlgemerkt sehr langsamen – Destillation entstehen rund 12.500 Liter „low wines“ mit einem Alkoholgehalt von ca. 25 %. Die „low wines“ werden anschließend im zweiten Brennvorgang in der wesentlich kleineren 20.000 Liter großen „spirit still“ weitere 72 Stunden lang gebrannt. Dieser Destillationsprozess ist zwar nicht der ultimativ langsamste, gehört aber in der Tat zu einem der langsamsten im gesamten Whiskybusiness. Zum Vergleich: Die durchschnittliche Brenndauer in schottischen Whisky-Destillerien beträgt bis zu acht Stunden pro Durchlauf.

Gerade die sprichwörtliche Behutsamkeit beim Brennvorgang ist entscheidend für die herausragende Qualität dieses Whiskys und macht einen der markantesten Unterschiede im Vergleich zu den meisten anderen Whisky-Brennereien aus. Durch die langsame Destillation hat der Spirit außerdem noch deutlich mehr Kontakt zum Kupfer in den „lyne arms“, was ihn nochmals leichter und feiner – man könnte fast sagen filigraner –  macht und damit dem europäischen Geschmacksempfinden sehr entgegenkommt. Last but not least werden diese charakteristischen Aromen aus der „mash“ dann ins „new Make“ übertragen und können sich dann während des Reifungsprozesses in den Holzfässern nach Lust und Laune voll entwickeln.

Hellyers Road Single Malts

 

Der Hellyers Road Whisky ist inzwischen der meistverkaufte australische Single Malt Whisky im Land. Die Whiskys der Brennerei werden nach 21 Ländern exportiert. Der Absatz in Europa stieg im letzten Jahr 2015 um 150 % an. Hellyers Road produziert als Standard Range 6 verschiedene min. 7 Jahre alte Single Malts, die alle nicht-kalt gefiltert und ohne Farbstoffe vor Ort in Flaschen abgefüllt werden. Für mehr Infos zu den Einzelnen Single Malts einfach aufs Bild klicken.

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Neues über die Whisky Tour mit BEAM-Suntory

Tasting Termine 2018

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Barbados Plantation Rum