Walsh Whiskey Distillery

Das unabhängige Familien-Unternehmen Walsh Whiskey wurde 1999 von Bernard und Rosmarin Walsh in Waterford (Südirland) gegründet. Die Familie Walsh hat alte irische Wurzeln, deren Abstammung fast 1000 Jahre alt ist. Bereits 1870 gab es schon eine Walsh Distillery.

Das Ehepaar begann 1999 mit dem Irish-Coffee-in-a-bottle, welches sie in Midleton herstellen ließen. 2006 kam „The Irishman“ und 2009 „Writers Tears“ dazu. Inzwischen wird Walsh Whiskey in 30 Länder verkauft.

Bernard Walsh Traum war es schon lange eine eigene Whiskey Destillerie zu betreiben. Die neue Walsh Whiskey Distillery wird im County Carlow auf dem Royal Oak Gelände errichtet. Dies ist ein 40 Hektar großes Anwesen mit dem Holloden Haus aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Das ruinöse Holloden Haus soll als stilvolle Verkostungsmöglichkeit für Gäste eingerichtet werden.

Walsh Whiskey Distillery im County Carlow auf dem Royal Oak Gelände
Walsh Whiskey Distillery im County Carlow auf dem Royal Oak Gelände

Auf dem Anwesen gibt es zudem alles was man für die Whiskey-Produktion braucht:

  • Wasser aus dem Fluss Baarow
  • Getreidefelder
  • eine Reihe von 200 Jahre alten Eichen


Es gibt etwa 200 Eichen auf dem Anwesen, bestehend aus sieben verschiedenen Arten. Für die eigene Produktion ist aber die Arboretum besonders interessant, die dann auch auf dem Anwesen kultiviert werden soll.


Am 25. Juli 2014 kam die Bau-Genehmigung für die Errichtung einer Brennerei. Im September 2014 haben die Bau-Arbeiten begonnen, die Dezember 2015 abgeschlossen sein sollen und in der ab 2016 produzier werden soll. Zusätzlich ist ein Besucherzentrum geplant. Der Architekt James O'Donoghue wurde für den Bau verpflichtet.


Für die Verwirklichung der 25 Millionen Euro teuren Finanzierung konnte ein Joint Venture mit dem italienischen Familienunternehmens, Illva Saronno gebildet werden. Die Saronno-Gruppe ist im Weingeschäft tätig und u.a. Besitzer der bekannten Marken Disaronno und Tia Maria. Die neue Brennerei wird die größte private Whiskeydestillerie Irlands, die alle vier irischen Whiskeyarten Blended-, Pot-, Grain- und Malt-Whiskey herstellen will. 

Walsh Whiskey Distillery auf dem Royal Oak Gelände
Walsh Whiskey Distillery auf dem Royal Oak Gelände

Dazu werden zwei verschiedene Brennanlagen eingerichtet, die von  Forsyths aus Schottland geliefert werden. Eine pot still-Anlage mit 2 Kupferbrennblasen für die diskontinuierliche Destillation und eine column stills-Anlage (Säulenbrenn-Anlage) für die kontinuierliche Destillation. Als Berater konnte Stuart Nickerson gewonnen werden.

Für den Grain-Whiskey soll irischer Weizen, anstatt importierten Mais verwendet werden. Die Gerste soll ebenfalls aus der Region stammen und in der Mälzerei Minch Malt in Athy (35 km entfernt) verarbeitet werden.

Das Wasser für die Produktion soll aus einem Grundwasserbrunnen direkt unterhalb der Brennerei gepumpt werden.

Für die Kühlsystem der Destillation soll Wasser aus dem Fluss Barrow geleitet werden. Um keine Erwärmung des Flusses zu bewirken wird das Wasser über 2 repräsentativ angelegte Teiche auf dem Gelände zwischengespeichert.

Die Reifung der Whiskey wird wohl mehrheitlich in ehemaligen Bourbon-Fässern erfolgen, wobei durch den Mitbesitzer Saronno ja auch viele schöne Weinfässer zur Verfügung stehen werden. In den geplanten 2 (grün gestrechenen) Warehouses an den Ufern des Flusses Barrow können dann je 60.000  Fässer (18 Millionen Liter) Whiskey lagern.

Die Produktionskapazität soll bei 2 Millionen Liter Alkohol (400.000 Fässer New Make) jährlich liegen. Dies soll dann nach der Reifezeit 450.000 Liter oder 6 Millionen Flaschen Whiskey ergeben.. Durch die hohe Kapazität sollen nicht nur ihre beiden eigenen Walsh Whiskeys, The Irishman und Writers Tears versorgt werden, sondern auch  Whiskey für Lizenzabfüllungen verkauft werden.

Angeblich werden die beiden eigenen Whiskey Writers Tears und The Irishman weiterhin in Midleton gebrannt (vermutlich aufgrund langfristiger Verträge). Geplant sind neue Abfüllungen mit dem Namen Royal Oak Spirit.

Whiskeys

 

Ihre bisher bekannten und sehr gut vermarkteten Whjiskeys sind The Irishman und Writers Tears. Die Beschreibungen der Whiksey gibt es unter der Rubrik Irish Whiskeys.

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich

Glenmorangie

Bunnahabhain