St. Lucia

St. Lucia ist ein Inselstaat im Bereich der Westindischen Inseln in der östlichen Karibik. Die Insel gehört zu den Windward-Inseln (Inseln über dem Winde), die wiederum zu den Kleinen Antillen gehören. Die benachbarten Inseln sind nördlich St. Vincent, südlich Martinique (ca. 25 km) und südöstlich Barbados (ca. 150 km).

Rum aus St. Lucia
Rum aus St. Lucia

Die Landschaft im Inneren der Insel ist von Regenwald geprägt, in dem sich auch die 15 m hohen Klippe der Toraille Wasserfällen befinden (¼ der Insel besteht aus Regenwald). Die Küste St. Lucias besitzt herrliche Vulkanstrände, Rifftauchstellen, teure Luxusresorts und kleine Fischerdörfer. An der karibischen Westküste gibt es eine kleine aber beeindruckende Berglandschaft, auf dessen höchsten Erhebung dem Mount Gimie auf 950 m ü.NN. man einen herrlichen Blick auf die zwei Wahrzeichen der Insel hat: die zwei Vulkane Gros und Petit Piton (südlich von Soufrière, auch Twin Pitons genannt: 786 m und 739 m ü.NN). Weitere Relikte vulkanischer Aktivität sind die Schwefel-Quellen (Sulphur Springs) von Malgretoute am Fuße der Vulkane. Die Ost-Küste der Insel ist im Gegensatz zur karibischen West-Küste rauer, die Luft atlantisch geprägt und zudem geringer besiedelt. 

St. Lucia - Twin Pitons
St. Lucia - Twin Pitons

Hauptstadt und größte Stadt ist Castries im Norden der Insel, an der die zahlreichen Kreuzfahrschiffe anlegen. Im Stadtzentrum von Castries gibt es den Derek Walcott Square, der nach dem berühmtesten St. Lucianer und Literaturnobelpreisträger von 1992 benannt wurde. Hier befindet sich auch der Castries Central Market und die Hauptkirche von Castries, die Basilika der Unbefleckten Empfängnis.

Geschichte

 

St. Lucia wurde von Christoph Kolumbus bei seiner dritten Reise im Jahre 1500 entdeckt. Die Ureinwohner nannten ihre Insel „Iouanalao“ was nach dem dominikanischen Missionar Pere Raymond Breton (um 1650) so viel wie „Dort, wo der Leguan lebt“ bedeutet. Der heutige Name St. Lucia geht der Legende nach auf französische Seeleute zurück, die am 13.12.1502 Schiffbruch erlitten und die Insel nach der Märtyrerin Lucia von Syrakus Sainte Alousie nannten. Die ersten Siedler kamen Anfang des 17. Jahrhunderts auf die Insel, aber erst um 1650 siedelte sich eine erste größere Gruppe von Franzosen auf der Insel an. Die Insel war lange Zeit Streitgrund zwischen dem englischen und französischen Königshaus, wodurch sie 14 Mal den Besitz wechselte. Endgültig wurde St. Lucia 1814 durch den Wiener Kongresses den Engländern zugesprochen. Ergebnis ist, dass St. Lucia eine schöne Mischung aus französischer und englischer Kultur besitzt und auch beide Sprachen auf der Insel gesprochen wird.

Geschichte von St. Lucia
Geschichte von St. Lucia

Zuckerrohr und Rum 

 

Die ersten Zuckerplantagen wurden Ende des 18. Jahrhundert, gegen 1790, auf der Insel angelegt. Für die harte Plantagenarbeit wurden hierzu erst afrikanische Sklaven nach St. Lucia verschleppt und später indische Tagelöhner gelockt. Dies sieht man heute noch an der vorhandenen Bevölkerungsstruktur auf der Insel, in der Menschen afrikanischer und indischer Abstammung den Hauptteil ausmachen. Die industrielle Rum Herstellung begann auf St. Lucia zu Beginn des 19. Jahrhunderts. In dieser Zeit betrieb fast jede Zuckerrohrplantage ihr eigene Brennerei. Mit der immer geringer werdenden Zuckerrohrnachfrage minderte sich der Zuckerrohranbau und die Rumproduktion stark. Nach dem 2ten Weltkrieg produzierten nur noch 3 Brennereien Rum. In den 1960iger Jahren lösten große Kakao- und Bananenplantagen die meisten Zuckerohrfelder ab. 1972 wurde die St. Lucia Distillers Group of Companies durch die Fusion von Geest Industries und Dennery Factory Company Limited gegründet. Seither gibt es nur noch 1 Rum Brennerei auf St. Lucia. Die ersten Produkte waren der Denro und Bounty Rum.

Rum aus St. Lucia
Rum aus St. Lucia

Rumdistillery St. Lucia

 

Die St. Lucia Distillers Group of Companies betreibt die kleine Rum-Brennerei in Jacmel im Tal von Roseau an der karibischen Westküste. Im Roseau Valley war einst das Zuckerrohr die wichtigste landwirtschaftliche Kulturpflanze, ehe es von der Banane abgelöst wurde. Das Unternehmen ist ein Zusammenschluss der Dennery Factory Company Ltd. und der Roseau Distillery, den beiden letzten Rum-Produzenten der Insel. Mehr zur Brennerei finden Sie hier ->

Rum aus St. Lucia
Rum aus St. Lucia

Rums aus St. Lucia

 

St Lucia Distillers verzichten meist auf Altersangaben, da sie die Komplexität ihrer Rums durch das Blenden von jüngeren und älteren Rums erreichen. Ihre Produkte werden außer dem Zufügen von Karamell ohne Zuckerdosage oder anderen Zusätzen abgefüllt. St Lucia Distillers produzieren zur Zeit folgende Rums (für die Beschreibungen der einzelnen Rums den internen Link nutzen):

White Rum    

Golden Rum  

Premium Rum

Super Premium Rum

Rum aus St. Lucia - Admiral Rodney
Rum aus St. Lucia - Admiral Rodney

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Clement Rhum

St.Lucia Distillers Rum

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Tasting Termine 2018

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray

Brennerei Scheibel

Barbados Plantation Rum