Poitin - Potcheen - Poteen

Poitin, ausgesprochen potschien, bedeutet so viel wie kleiner Topf und bezeichnet den illegal hergestellten Schnaps. Die Bezeichnungen poteen oder potcheen werden auch als potschien gesprochen, dabei handelt es sich aber nach Aussagen irischer Bewohner eher um die Titelierung von unwürdigen Getränken wie Scotch. Die Herstellung des Poitin gilt als heimlicher irischer Nationalsport. Dabei wird aus Getreide, Kartoffeln oder Zuckersirup ein klares Destillat auf unterschiedlichster Weise hergestellt.

Die Geschichte des illegalen Poitin begann am 25.12.1661. An diesem Tag erfolgte eine hohe Steuer auf Whiskey und das Verbot von Poitin, was die Bauern in das illegale Schwarzbrennen trieb. Es kam zur Abspaltung des legalen Parlamentswhiskey und dem illegalen Poitin. Es folgten, wie in Schottland, 150 Jahre Schmuggel und Schwarzbrennen.

Seit 1997 darf Poitin wieder legal in Irland verkauft werden, wobei der Export von Potin schon vorher möglich war. Seit 2008 gibt es sogar einen geographischen Richt-Status der EU zum Poitin. Mir sind folgende legale Poitin-Abfüllungen bekannt:

(leider darf ich meinen Lieblings-Poitin aus Connemara hier nicht nennen (für offizielle Stellen: er wird nicht mehr hergestellt und ich habe nie die Scheune, äh Produktionsstätte, gesehen, der wurde mir einfach so mal auf der Strasse von einem mir völlig unbekannten Mann angeboten,weil es typisch irisches Wetter war, und den Mann sah ich danach niemals wieder))

1512 Poitin
1512 Poitin

1512 Spirits Signature Poitín

 

Der Poitin wurde von Salvatore Cimino in Heimarbeit nach dem alten Rezept eines Freundes auf Kartoffelbasis hergestellt. Seine 1-Mann-Brennerei befindet sich in einem 700 m² großen Raum, in dem er in seiner Freizeit an diversen Spirits bastelt. Für den Poitin 1512 werden Kartoffeln entsaftet und gekocht. Dann werden 5 % gemahlene Gerste hinzugegeben. Diese Maische wird nach 3-4 Tage Gärung doppelt destilliert. Der Geschmack ist ähnlich einem schweren Kartoffel-Wodka, eindimensional.

Poitin 1661
Poitin 1661

1661 Poitin

 

Eine kleine handgemachte Produktion von Poitin für den amerikanischen Markt. Die Marke wurde von Ashlee Casserly, einer irischen Auswanderin, die nun in Washington DC lebt mit einer Kickstarter-Kampagne ins Leben gerufen. Sie ist in Irland auf einer Farm groß geworden und hat u.a. als Barfrau in Amerika gearbeitet. Er wird aus 100 % Gerstenmalz hergestellt. Der Name nimmt Bezug auf das Jahr des Poitin-Verbots durch die Englische Krone. 

 

Bunratty Poitin
Bunratty Poitin

Bunratty Potcheen

 

Hersteller ist Bunratty Fine Drinks. 40 oder 45 vol-%; in einer kleinen Pot Still gebrannt. Nicht für Iren gemacht, sondern für den Export bestimmt, was aus dem Label schon lesbar ist, sonst hätte man das irisch-gälische Wort poitin verwendet. Er wird auf der Basis von Gerste hergestellt. Bunratty Moonshine Potcheen ist einer der mildesten Potcheens mit Aromen von Himbeeren, Nüssen und Honig, die sich im Geschmack auch wiederfinden.

 

Celtic Poteen

 

Produkt aus Wales. 48%. Der Celtic Poteen wird von der Celtic Spirit Company of Anglesey aus einem alten Familienrezept von Ende 19. Jahrhunderts gemacht. Er wird aus Gemüse und Getreide destilliert.

 

Cooley Poitin
Cooley Poitin

Cooley Poitín

 

Hergestellt aus einer Mischung von gemälzter und ungemälzter Gerste (angeblich nach dem alten Locke Rezept, und dann ist auch 5 % Hafer dabei, wobei dies noch nicht bestätigt wurde), wird Cooley’s Single Pot Still Poitín dreifach in Kupferbrennblasen destilliert und ohne Umwege durch das Fass direkt mit 65 %Vol. abgefüllt (wobei ich Gerüchte hörte dass er doch im Fass reifte und mit Filtrierung ist heute ja alles möglich). Die erste Auflage lag bei 1800 Flaschen, die es am Flughafen Dublin, in Dublin’s Celtic Whiskey Shop und im irischen Fachhandel zu kaufen gibt oder gab. 

Glendalough Poitin
Glendalough Poitin

Glendalough Poitin Premium

 

40 vol.-%. Von der Glendalough Poitin Company nach einem alten Rezept aus Zuckerrüben und Gerstenmalz hergestellt. Er wurde eine kurze Zeit in neuen irirschen Eichenfässern gereift. Es gibt noch 2 andere Versionen:

Glendalough Poitin Mountain Strenght

Mit der gleichen Rezeptur wie der Glendalough Premium gemacht nur mit 60 vol.-% abgefüllt. Dadurch erhält er mehr holzige und würzige Aromen.

Glendalough Sherry Cask Poitin

40%. Der Glendalough Sherry Cask Poitin ist in einem Sherryfass nachgereift, dadurch hat er Noten von Honig und Rosinen.

 

Hackler Poitin
Hackler Poitin

Hackler Poitin

 

von 1997 bis zum August 1998 hatte Cooley im Auftrag von der UDV einen 40 %-igen klaren Getreidebrand hergestellt. Er sollte neue junge Käufergruppen in den USA und Australien gewinnen. Es gab auch eine Gold Version mit einem höheren Alkoholgehalt. Wegen Erfolgslosigkeit jedoch eingestellt. Laut Aussagen der UDV sind 2 Millionen Pfund Kosten dadurch verursacht. Was aus der ganzen Menge produzierten Spirits geworden ist weiß ich leider nicht. Aber wahrscheinlich waren die Unkosten eher durch Marketing und Vertrieb verursacht und nicht durch die Produktionsmenge.

 

Knockeen Poteen
Knockeen Poteen

Knockeen Hills Irish Poteen

 

Es gibt ihn in Europa in 3 Versionen mit 60, 70 und 90 vol.-% Alkohol. Der 90 %ige ist 4-fach gebrannt und die beiden anderen 3-fach destilliert. Ein einfacher aber guter Werbe-Slogan, der gleich den Hinweis auf die Alkoholstärke gibt ist: „Prohibition Is Back, Do Not Smoke In Front Of Open Bottle“. Herausgebracht von Vins Francais aus Canterbury. Erhältlich z.B. im Duty Free am Eurotunnel. Nase: Klar, gezuckerte Mandeln und Vanille; Geschmack: Vanille, Nüsse, Touch Zitrusfrüchte und dezente edle Gewürze, ölig‐süß; Nachklang: extrem anhaltend und intensiv.

TWC Poitin
TWC Poitin

Teeling Whiskey Company Poitin

 

Der Teelings Poitín wurde noch in der Cooley Distillery unter der Leitung von Master Blender Noel Sweeney destilliert. Der Single Pot Still Poitín ist allerdings ein Blend aus 80 % Grain-Spirit (Mais-Basis) und aus 20% New Make Malt Spirit aus 100 % gemälzter Gerste. In der ersten Batch wurden 6.000 Flaschen Poitín mit einer Stärke von 61,5 % vol. abgefüllt. Durch den hohen Grain-Anteil ist er vom Geschmack etwas milder und weicher als die anderen Poitins. Es gibt ihn seit Dezember 2012.

 

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich