Alltech - St. James Distillery

Die Brennerei wurde als Joint Venture von der Alltech und Carlow Brewing Company gegründet und in die Brauerei in Bagenalstown, Co. Carlow vorrübergehend integriert. Der Ort liegt zwischen Carlow und Kilkenny. Der Plan sieht den Umzug nach Dublin vor.

Die Carlow Brewing Company (auch O’Hara’s Brewery genannt), wurde 1996 von der Familie O´Hara gegründet.

Die Initiative ging von der amerikanischen Alltech Lexington Brewing Company aus. Im Sommer 2012 gab es ein erstes Treffen von Seamus und Dr. Pearse Lyons in Irland und kurze Zeit später trafen auch schon die Vendome Pot Stills (August 2012) aus Lexington, Kentucky in Irland ein. Das erst New Make lief am 1. November des gleichen Jahres aus den Brennblasen. 

Sie nutzen die von Dr. Lyon selbst entwickelte Brennerei Hefe mit einer Fermentationsdauer von rund 65 Stunden (Dr. Lyons hat seine Doktorarbeit über Gärung bekommen).

 

Es wird nur Malt-Whiskey aus 100 % Gerste hergestellt, der doppelt destilliert wird. Die Vendome Pot Stills werden manuell bedient. Die Stills sind etwas anders geformt, als man es in Irland gewohnt ist. Der Schwanenhals ist durch eine Rektifikationskolonne ersetzt, mit der man eine verbesserte Kontrolle über die Art Destillat hat. Ähnlich brennt auch Penderyn in Wales oder Loch Lomond in Schottland.

- die Wash Still hat eine Kapazität von 1.900 Litern

- die Spirit Still hat und den Geist noch 1.000 Liter.

 

Der Whisky reift nach der Destillation für drei Jahre in den Fässern der Alltechs Distillery aus Lexington, Kentucky, USA, woher unter anderem der Town Branch Bourbon stammt. Bevor die Fässer nach Irland kommen wird aber für 6 Wochen Bier in die Fässer gefüllt, was man angeblich in den Spirits schmecken kann.

Der Umzug nach Dublin steht nun fest. Für den Standort wurde eine ehemalige anglikanische Kirche in der St. James Street in Dublin gefunden. Die Kirche hat ihre Anfänge als Teil der Abbey of St. Thomas von Spanien 1268 genommen. Henry VIII löste die Kirche auf und sie wurde 1539 zur evangelischen St. James Church umgebaut. Im 18. und 19. Jahrhundert war der Friedhof von St. James der Hauptfriedhof von Dublin. Die Kirche stürzte 1761 teilweise ein und wurde wieder aufgebaut. Das heutige gotische Aussehen bekam sie zwischen 1859-1860. Sie wurde 1948 entweiht und kommerziell benutzt, aus diesem Grund wurde auch die Kirchturmspitze 1948 entfernt. Alltech kaufte die Kirche für 690.000 € und plant die Investition von 5 Mio. € für die Umgestaltung in eine Brennerei mit Besucherzentrum.

Die Stills und die Gärtanks kommen aus Carlow. Mit der Produktion wird Ende 2015 begonnen. Der Standort ist um Besuchergruppen zu erreichen gut gewählt, da die Guinness-Brauerei um die Ecke liegt. Historisch lagen die bekannten Dubliner Brennereien George Roe und Powers in der Thomas Street, der Verlängerung der St. James Street. Auch einen Bezug zur Familie Lyon gibt es, da sein Großvater, John Hubert Lyon, 1948, auf dem Friedhof der St. James begraben wurde.


Ein Name für den zukünftigen Whiskey wird noch gesucht.

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich