Blenden von Rum

Rum gewinnt überwiegend von einem Verschnitt, der auch häufig als Blend bezeichnet wird. Für die Vermählung der einzelnen Fässer und der gleichbleibenden Qualität der Abfüllungen ist der Maestro de Ron einer Destillerie verantwortlich.


Es gibt 2 Hauptgründe für das Verschneiden von Rum:

a) durch die Kombination junger Rumsorten mit frischem Aroma und lange gereifter Rums kann man ein Produkt nach seinen individuellem Charakter kreieren

b) Der andere Grund besteht darin, dass die einzelnen Rumsorten allein durch die Lagerung in den Fässern schon variieren. Das Blending macht es möglich, dass die Rums immer gleich schmecken.


Beim Blending kommen aber nicht nur Rumsorten verschiedener Jahrgänge, Reifungsgrade, Destillationsmethoden und verschiedener Alkoholgehalte zur Verwendung – auch Gewürze und Aromen können dem Rum an diesem Punkt zugeführt werden, um seinen Geschmack zu einem einzigartigen Erlebnis zu machen.


Übrigens: Bei Blends findet man häufig eine Altersangabe, die normalerweise vom jüngsten Bestandteil des Rums ausgeht. Das ist nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal, gehört aber dazu.

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Tasting Termine 2018

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray

Brennerei Scheibel

Barbados Plantation Rum