Habitation Clement

Rum Destillerie Clement
Rum Destillerie Clement

Das Gut mit einem 16 Hektar großen Park liegt in Martinique südlich von Le François und ist umgeben von Zuckerrohrpflanzungen. Im Park gibt es über 300 tropischen Pflanzen. Das Anwesen dokumentiert die Zeiten der Sklaverei mit dem Plantagen-Anbau, sowie Exponate der Rum-Produktion. U.a. ist ein 30.000 Liter großes Holzfass ausgestellt das bis 1900 noch Rum enthielt. 

 

Geschichte

 

Das Habitation Clément beruht auf das im Jahre 1770 erschlossene Gelände der Domaine de l`Acajou. Homère Clément hat 1887 das 300 Hektar große Gelände mit einer Zuckerfabrik und Gebäude gekauft und begann die Rum-Produktion Anfang des 20. Jahrhunderts (1917) mit Genehmigung des damaligen Gouverneurs. Clement war somit eine der ältesten Destillerien der Insel und Geburtsort des Rhum agricole.

Habitation Clément auf Martinique
Habitation Clément auf Martinique

 

Homère Clément wurde im Juli 1852 in St. Pierre, einer kleinen Stadt im Nordwesten der Insel, als Sohn eines aus Trinidad eingewanderten Schneidermeisters geboren und hatte in Paris Medizin studiert. Nach seinem Studium kehrte er nach Martinique zurück, wo er bald darauf Bürgermeister von Francois wurde. Er wird heute noch geachtet, da er z.B. am 8. Februar 1900 einen Streik in der Zuckerfabrik von Francois schlichtete, bei dem 10 Streikende ums Leben kamen. 1902 wurde er ins Parlament gewählt. Nach dem Ausbruch des Mount Pelée, wurde er parlamentarischer Vertreter der Insel in Paris. Homère Clément wurde oft als der ungekrönte König von Martinique genannt. Sein Sohn ging zum Studieren in das berühmte Pasteur Institut und kam anschließend in den väterlichen Betrieb zurück.

 

Charles Clement
Charles Clement

 

Nach dem Tod des Vaters im Jahr 1923 übernahm Charles Clement das Gut und die Destillerie und betrieb sie über viele Jahrzehnte, erst allein, dann mit seinen Söhnen Georges-Louis und Jean-José. Er produzierte als erstes Rhum Agricole auf Martinique und vermarktete ihn erfolgreich in Frankreich unter dem Namen Rhum Acajou. Der Name der Plantage und des Rhums wurde zu Ehren seines Vaters 1940 in Clèment umbenannt.

1949 gründete Charles Clement die Society of Soft Drinks Martinique (CMBG), die sowohl Soft Drinks wie Coca Cola herstellte, als auch Spirituosen wie Sekt und Cognac. Rund 10 Jahre später übernahm sein Sohn Georges-Louis den Direktorposten dieses Unternehmens.

Charles Clement starb 1973 und seine Söhne mussten das Gut und die Destillerie 1986 aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten verkaufen. Die Herstellung (immer noch nach dem gleichen Verfahren) liegt heute in der Hand der Firma Simon. 1988 wurde der Betrieb stillgelegt und Clément Rhum wird seit 1989 von der Simon Destillerie auf Martinique produziert. 1991 wurde das Anwesen für das Treffen von François Mitterrand und George Bush genutzt. Seit ein paar Jahren dient das Anwesen als Museum. 

Herstellung

 

Clément Rhum wird aus frischem Zuckerrohrsaft gewonnen, welcher zunächst in einem zwei bis drei Tage andauernden Prozess zu „Zuckerrohr-Wein“, dem sogenannten "Vesou" gegärt wird. Es folgt die Destillation bis zu einem Alkoholgehalt von 72 % vol., jedoch ohne, dass dabei die erlesenen Aromen und Geschmacksnuancen des exquisiten Destillats verloren gehen. 

restaurierte Brennanlage der Brennerei Clement auf Martinique
restaurierte Brennanlage der Brennerei Clement auf Martinique

Es entsteht ein weißer Rum, der die typischen Geschmacksnoten des Zuckerrohrs aufweist. Es folgt eine 12-monatige Lagerung in neuen Fässern aus Eichholz, bevor der Rum für wenigstens 3 Jahre in gebrauchten Bourbon-Fässern reift.

Die Umfüllung wird vermutlich aus zwei Gründen gemacht. Zum einen wird bei der Jahresdurchschnitts-Temperatur von 26 °C ein übermäßiger Holzeinfluss der neuen Holzfässer vermieden und zum anderen sind die gebrauchten Bourbon Fässer natürlich wesentlich preisgünstiger als neue Fässer.. Die Rumlagerung in Eichenfässern erfolgt auf dem Gutsgelände. Die vier Lagerhäuser können besichtigt werden und beinhalten mehrere hunderttausend Liter Rum, was mehr als 7000 200 Liter große Fässer entspricht. Die Fässer werden von Kellermeister Robert Perronet überwacht. lagern somit in den insgesamt vier Kellern von Clément.

Rhum Clement - Fasskeller
Rhum Clement - Fasskeller

Das angels share beträgt durch die Feuchtigkeit und konstante Temperatur von 29-30 ° C (85-86 F) fast 10 %. Die Rumabfüllung erfolgt ebenfalls auf dem Anwesen, ist aber nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Vor der Abfüllung werden die Rums in großen Holzbottichen harmonisiert und schrittweise auf Trinkstärke reduziert. Die Abfüllungen erfolgen, wie es die AOC vorschreibt ohne Zusätze von Zucker oder Farbstoff.

 

 

Rhum Clément Blanc Premiere Canne

 

40 Vol.-%. Ein klarer Rhum Agricole, der aus fermentierten frischem Zuckerrohrsaft der ersten Erntetage destilliert wurde und 6 Monate in Stahltanks ruhte. Die Triebe sind ein wenig jünger, der Saft schmeckt einen Hauch frischer. Er gilt als der raffinierteste unter den Clement-Rums. Auch er wird vor allem an den US-amerikanischen Markt verkauft.Es gibt ihn in 40 und 50 % Vol.

 

 

Rhum Clément Blanc

 

Ein klarer Rhum Agricole, der aus frischem Zuckerrohrsaft des „Blauen Zuckerrohrs“ destilliert wurde und nicht im Holzfass alterte. Es ist einer der am weitesten verbreiteten Martinique Rums. Er wird vorwiegend für den amerikanischen Markt abgefüllt. Es gibt ihn noch in den 3 Versionen, mit 50, 55 und 62 Vol.-%. Der Clement Rhum Canne Bleue ist nur in begrenzter Anzahl verfügbar und eignet sich neben dem puren Genuss ideal für einen Ti Punch.

Rhum Clément Vieux Select Barrel 

 

 Den Rhum Agricole von Clement wird in der Simon Distillery aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft hergestellt. Der Clement Rhum Vieux Select Barrel wird aus speziell ausgesuchten Fässern kreiert. Es handelt sich um einen Rhum Vieux, was wie beim Cognac Eichenfassreifung bedeutet, und durchschnittlich ca. 6 Jahre alt ist. Verwendete Fässer sind neue Weißeiche Fässer und neu ausgebrannte refill-Bourbon Fässer. Mit 40 % Vol. abgefüllt. 

 

. Sweet & Smooth. Harmonisch mit dem deutlichen Aroma und Geschmack der Vanille.

Rhum Clément Tres Vieux VSOP

 

Den Rhum Agricole VSOP von Clement wird in der Simon Distillery aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft hergestellt. Der Clement Rhum Vieux VSOP, bedeutet wie bei Cognac "very old special pale". Ist ein Rhum Vieux, was Eichenfassreifung bedeutet, und ist mind. 4 Jahre gelagert wird. Verwendete Fässer sind neue Limousin Fässer und neu ausgebrannte refill-Bourbon Fässer. Mit 40 % Vol. abgefüllt.

 

Noten von Zuckerrohr, dezente Vanillenoten, eine milde Süße mit einer Spur von Zedern. Im Geschmack kann man Pflaumen und Feigen mit einem Hauch von süßer Schokolade schmecken. Im Nachklang  erst würzig und dann süß.

 

Clément Rhum XO Extra Vieux 6 Jahre

 

Der Hellbraune Rhum Agricole 10 Jahre von Clement wird in der Simon Distillery aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft hergestellt. Für die Reifung wird er für die ersten 12 Monate in neue Weißeiche Fässern gelegt und kommt danach für min. 5 Jahre in 200 Liter große neu ausgebrannte refill-Bourbon Fässer. Mit 42 % Vol. abgefüllt.

 

Der Clement Rhum Vieux hat ein ausgewogenes Bouquet, das sich im Geschmack und Abgang fortsetzt. „sehr angenehm“

 

Clément Rhum XO Extra Vieux 10 Jahre

 

Den Rhum Agricole 10 Jahre von Clement wird in der Simon Distillery aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft hergestellt. Für die Reifung wird er für die ersten 12 Monate in neue Weißeiche Fässern gelegt und kommt danach für min. 9 Jahre in 200 Liter große neu ausgebrannte refill-Bourbon Fässer. Mit 42 % Vol. abgefüllt.

 

In der Nase können leichte Nussaromen und dezente Pfeffernoten erkannt werden. Der Geschmack ist würzig mit Holzaromen von Zeder und Akazie, sowie süße Noten von Toffee und Karamell. Angenehmer Abgang.

 

Clément Rhum XO 15 Jahre

 

Den Rhum Agricole 10 Jahre von Clement wird in der Simon Distillery aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft hergestellt. Für die Reifung wird er für die ersten 12 Monate in native Fässer gelegt und kommt danach für min. 14 Jahre in 200 Liter große neu ausgebrannte refill-Bourbon Fässer. Mit 42 % Vol. abgefüllt.

 

Aromen von Geißblatt, Orangenblüten und frischer Zimt. Am Gaumen sehr weich mit leichter Zirtus- und Pfeffer-Note. Langes Finish

 

Cuvée Homère Clément

 

Den Clément Cuvée Homère wird in der Simon Distillery aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft hergestellt. Für die Reifung wird er für die ersten 12 Monate in native Fässer gelegt und kommt danach für min. 14 Jahre in 200 Liter große neu ausgebrannte refill-Bourbon Fässer. Nach 15 Jahren wird er aus den besten Fässern des Kelles kreiert, wodurch jeder Jahrgang sein eigenes sehr komplexes Gefüge bekommt. Mit 44 % Vol. abgefüllt. 

 

„Komplexe Nase, Körper und beenden voller Geschmack von dunklen Früchten, Nüssen und rauchiger Eiche.“

 

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Tasting Termine 2018

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray

Brennerei Scheibel

Barbados Plantation Rum