Flor de Caña

Flor de Caña Rum
Flor de Caña Rum

Flor de Caña ist ein Rum aus Nicaragua und bedeutet Blüte des Zuckerrohrs. Flor de Caña ist in Mittelamerika eine der führenden Rum-Marken und ist die meist-prämierte Rum-Marke der Welt (über 130 Auszeichnungen in 10 Jahren). Die Wurzeln des Unternehmens ist die 1890 in Chichigalpa gegründete San Antonio Sugar Mill.

Flor de Caña wird von Nicaragua Sugar Estates Limited (NSEL) betrieben, eine Tochtergesellschaft der Grupo Pellas, der Unternehmensgruppe der Familie Pellas, die mehr als 20 Firmen weltweit kontrolliert und jährlich gut 1,5 Milliarden Dollar Umsatz verbucht. Das sind immerhin 13 Prozent des Bruttoinlandsprodukts von Nicaragua. Leiter und Hauptaktionär Carlos Pellas, ein guter Freund des nicaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega, ist der erste Milliardär Nicaraguas. Man nennt ihn auch den Zuckerkönig.

Die Compania Licorera de Nicaragua wurde zusammen mit der Marke Flor de Caña  1937 eingetragen. Headquarter ist in Managua. Mit der Compañia Licorera de Nicaragua hat die kommerzielle Rumproduktion begonnen. Das Unternehmen gehört inzwischen der Grupo Pellas, welches in der fünften Generation von der Familie Pellas geleitet wird.

 Carlos Pellas, Chairman, CEO

Unter der Regierung von Don Alfredo Pellas Chamorro, begann die Firma Decanter 1959 der Export von Flor de Caña in Länder und mittleren Mittelamerika der 70er Jahre erfolgreich den lokalen und ausländischen Markt eine neue Linie von leichten und Rumsorten ins Leben gerufen. Don Carlos Pellas Chamorro übernahm den Vorsitz des Unternehmens im Jahr 1979.

Chichigalpa ist die Zucker- und Rum-Hauptstadt von Nicaragua. Sie Liegt im Nord-Westen des Landes, am Fuße des San Christobal-Vulkans, 120 km von der Hauptstadt Managua entfernt. Chichigalpa erstreckt sich über eine Fläche von 225 km², das Zentrum der Gemeinde liegt innerhalb von 3,5 km². „Nicaragua ist schön, Chichigalpa ist unvergesslich„ kann man überall auf Wänden, Mauern und Plakaten in Chichigalpa finden. Chichigalpa ist mit der Stadt Chinandega durch eine 15 km (asphaltierte) Straße und mit der nicaraguanischen Hauptstadt Managua, durch den Pan-American Highway verbunden. 

Geschichte

 

1890 die erste Brennerei wurde an der San Antonio Sugar Mill in Chichigalpa Nicaragua von Francisco Alfredo Pellas errichtet.

1937 Ein eigenständiges Unternehmen innerhalb der Plantage, Compañía Licorera de Nicaragua wurde gegründet, um sich für die Herstellung und Vermarktung des Rums zu kümmern. Zudem wurde die Marke Flor de Caña geboren.

1950iger Jahren begann man mit dem Export von Flor de Cana Rum Süd- und Mittelamerika

1963 wurde die Zuckerrohrplantage und Fabrik in Chichigalpa modernisierte.

1980 durch die Unruhen in Nicaragua  reiften die Rum-Fässer lange unberührt vor sich hin

1990er-Jahren erfolgte umfangreiche Modernisierung um der wachsenden Nachfrage zurechtzukommen.

Flor de Caña Logo

Ein Merkmal der Flor de Caña Rum-Flaschen ist das Logo. Es zeigt einen palmengesäumten Weg, der zum Horizont zu führen scheint und dort auf eine Kette von Vulkanen trifft. Das Symbol soll die Eisenbahnlinie erinnern, die Zucker aus der alten Mühle von Chichigalpa, dem Platz, an dem später die Compania gebaut wurde, in die nächste Stadt transportierte.  Der Vulkan am Horizont stellt den San Christobal dar, den höchsten in Nicaragua.

Produktion

 

Flor de Caña entsteht als Single Estate Rum, das heißt alle Rohstoffe und Produktionsprozesse finden auf dem Gelände der Destillerie statt. Die fünf Säulen der Flor de Caña-Qualitätsphilosophie sind:

1.      „Slow-Aged“ – Das charakteristische Reifeverfahren

2.      Single Estate – alles an einem Ort

3.      Hundert Prozent natürliche Zutaten

4.      Single und real aged

5.      Fünffache Destillation

 

Die Destillation erfolgt 5-fach in einer Kolonnenanlage.

Alle Fässer von Flor De Caña werden aus Ex-Bourbon-Fässern (viele Jack Daniels Fässer), ergo American Standard Barrels, mit einem Fassungsvermögen von 200 Litern neu zusammen gesetzt. In der eigenen Küferei (Embarrilado) werden 100 bis 150 Fässer pro Tag gefertigt. Zwischen die Dauben werden Platanen-Fasern gepresst, um sie abzudichten.

Nach der Befüllung mit dem New Make mit 80 % Vol. werden die Fässer modern mit einem Barcode versehen und in eine der Lagerhallen gebracht. Über den Barcode kann man jede Information, die „DNA“, des Rums ablesen.

Der Reifungsprozess bei Flor De Caña wird seit 1950 als „slow-aged“-Verfahren genannt. Dieses Verfahren wurde von Don Carlos Francisco Pellas entwickelt und bedeutet, dass die Rums vollkommen natürlich und ohne jede Beeinflussung oder Unterbrechung reifen. D.h. auch dass alle Destillate für Flor de Caña frei von Zusatzstoffen sind.

Während des Alterungsprozesses werden die Fässer pro Jahr aus Fässern aus der gleichen Charge nachgefüllt

Flor de Caña hat 13 Lagerhallen, in denen je nach Größe 15.000 – 30.000 Ex-Whisky-Fässer reifen. . Jede Lagerhalle enthält immer alle auf Lager liegenden Rum-Sorten. So verliert man im Falle eines Feuers nicht einen kompletten Jahrgang. Das kleinste Lagerhaus, die Bodega ist mit einem dicken Holztor und einem Isoliervorhang geschützt. Auf 5 Etagen stapeln sich hier die Fässer.

Die Lagerhallen sind aufgrund der Feuergefahr frei von Elektrizität. Es gibt also weder Licht noch Klima-Anlagen. Um die Temperatur so niedrig wie möglich zu halten, sind die Bodegas alle isoliert. Der „angel’s share“ liegt damit höher als in klimatisierten Hallen.

Ein großes Problem sind Termiten, denn die Termiten in Nicaragua sind alle Alkoholiker. Eine einfache aber effektive Maßnahme ist eine dicke Kalkschicht am Boden.

„nach der Hälfte der Reifezeit werden die zu Beginn mit 80%igem Alkohol gefüllten Fässer mit Wasser verdünnt

Abfüllungen

 

Alle Rums werden als „Single aged“ oder „100 Prozent real aged“ bezeichent, was bedeutet, dass es keine Blends sind, oder im Solera-Verfahren hergestellt werden. Jeder Rum hat mindestens das angegebene Alter.

Für den heimischen Markt produziert die Compania Licorera Rum mit 35 % Vol., für den Export wird der Rum mit 40 % Vol. abgefüllt. Größter Abnahmen der Rums ist Chile, danach kommen Kanada, USA und Nicaragua. Seit 2013 gibt es die heutigen 4-eckigen Flaschen.

 

Der Flor de Caña ist ein weicher Rum mit einem vollen Körper und  einem kraftvollen Aroma, das an Kakao, Nüsse oder Pflaumen erinnert und an Vanille.  Von der Compañia Licorera de Nicaragua gibt es 8 Abfüllungen, die in den 3 Rum Kategorien Premium, Super Premium und Ultra Premium, die sich vor allem durch das Alter unterscheiden, verkauft werden.

Die Glasflaschen kommen aus Frankreich, der Kork aus Portugal, die  Etiketten aus Barbados und natürlich der Rum aus Nicaragua. Die älteren Sorten werden in Keramikflaschen abgefüllt.

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich