Ron de Guatemala

 

Geschichte und Definition

Die Zuckerproduktion begann auf dem Gebiet des heutigen Guatemala im 16. Jahrhundert. Die Spanier brachten 1536 die ersten Zuckerrohrpflanzen und die Mönche des Dominikaner Orden betrieben die ersten Zuckermühlen. 220 Jahre danach, im Jahr 1755, bekam Santiago de Guatemala das Recht Destillate aus Zuckerrohr zu verkaufen und zu exportieren. Bis in die 1920iger Jahre gab es an die 150 Rum Destillerien in Guatemala.

 

In den 1940er Jahren war die Alkoholindustrie schon ein wichtiger lokaler Wirtschaftsfaktor und die ersten Gesetze zur Herstellung wurden erlassen. Es gab damals zwar mehrere Rum-Brennereien in den verschiedenen Regionen in Guatemala, diese hatten jedoch durch die schlechte Infrastruktur und einem schwer zu verstehendem Konflikt von Disparitäten (Sprach- und Kulturunter-schiede) nur lokale Absatzmärkte. Im Laufe der Zeit mussten viele Brennereien schließen. Vor allem durch das Gesetz von 1946, in dem festgeschrieben wurde, das Rum für min. 1 Jahr in Fässern reifen muss, führte zur Konsolidierung der Rum Herstellern zur ANFAL (National Association of Alcohol and Spirits Manufacturers). Die ANFAL als Vereinigung von 4 Rum-Produzenten wurde 1948 gegründet, um einen gemeinsamen Reifekomplex aufzubauen, die als Central Añejadora Guatemalteca, SA bekannt ist. Dies kann als Beginn der modernen Rum-Produktion in Guatemala angesehen werden. Die 4 Produzenten waren damals:

  • Industria Licorera Guatemalteca
  • Industria Licorera Euzkadi
  • Licorera Zacapaneca
  • Licorera Quetzalteca

Die Fusion unter der Industrias Licoreras de Guatemala (ILG) hatte das Ziel gemeinsam weitere Anlagen, wie eine moderne Brennerei zu betreiben. Andere Brennereien existieren heute immer noch, produzieren allerdings Aguardiente oder Liköre, oft auf Basis von Melasse. Mehr zur Industrias Licoreras de Guatemala findet Ihr hier: -> Industrias Licoreras de Guatemala.

Ron de Guatemala als geogr. Herkunftsbezeichnung

 

2010 wurde die Herkunftsbezeichnung, ähnlich der DO im spanischen Weinrecht, „Ron de Guatemala“ eingeführt. Nach diesen Produktionsvorschriften für Ron de Guatemala muss der Rum aus Virgin Sugar Cane Honey als Rohstoff gewonnen werden, zwischen 37,5 und 50 % Vol. besitzen und je nach verwendeten Fässern in folgenden Altersklassen eingeteilt sein:

  • Solera: auf über 2.000 Meter ü.d.M. in Weißeichenfässern gereifter Rum
  • Solera Añejo: auf über 2.000 Meter ü.d.M. in Weißeichenfässern gereifter, der aus verschiedenen Soleras geblended wurde.
  • Solera Reserva: auf über 2.000 Meter ü.d.M. in verschieden vorgenutzten Weißeichenfässern reifte.
  • Solera Gran Reserva: auf über 2.000 Meter ü.d.M. in mindestens zwei verschieden vorgenutzten Weißeichenfässern reifte und der aus verschiedenen Soleras geblended wurde.
  • Solera Gran Reserva Especial: auf über 2.000 Meter ü.d.M. in mindestens drei verschieden vorgenutzten Weißeichenfässern reifte und der aus verschiedenen Soleras geblended wurde.

 

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Mount Gay Rum

The Real McCoy Rum

Clement Rhum

St.Lucia Distillers Rum

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray