West Indies Rum Distillery

Die West Indies Rum Distillery befindet sich im Saint Michael Parish am tropischen Black Rock Beach in Brighton. Auf dem Areal befindet sich die Brennerei, Gerätehalle, die Lagerhäuser und eine Abfüllanlage. 

West Indies Distillery Barbados - Bild von Ferrand - Fotograf Jochen Hirschfeld
West Indies Distillery Barbados - Bild von Ferrand - Fotograf Jochen Hirschfeld

Die Brennerei wurde 1893 von den deutschen Brüdern Stades gegründet, um Rum nach Deutschland zu schiffen. 1903 wurde es vom Staat Barbados übernommen und war bis 2016 zu 88 % im Besitz der Goddard Enterprises Ltd. mit Sitz in Bridgetown.

Herstellung

 

Die West Indies Rum Distillery hat eine Produktionskapazität von 9.000.000 Liter reinen Alkohol pro Jahr, wofür rund um die Uhr gearbeitet wird. Der Großteil der verwendeten Melasse stammt aus Guyana, Barbados, Trinidad und Mexiko. Die Gärung erfolgt in 4 Fermentern, deren Größe bei 230 m³ liegt und mit jeweils 60 Tonnen Melasse befüllt werden. 3 der Fermenter sind immer im Einsatz, während der 4te gereinigt wird. In den großen Stahltanks erfolgt die Mischung von Melasse, Wasser und Hefe. Nach Zugabe der Hefe erfolgt eine kurze Fermentation. Seit 2002 wurde die Gärung auf eine fortlaufende Gärung mit Hefeflocken umgestellt. Dieses in Indien hergestellte Fermentationssystem beruht auf einen „flocculation/sedimentation process“. Der entstandene Zuckerrohrwein hat dann einen Alkoholgehalt von 7,5 bis 8,5 % Vol. und wird zunächst in die „Beer Wells“ geleitet, in denen die „wash“ von Feststoffen befreit wird.

West Indies Distillery Barbados - Bild von Ferrand - Fotograf Jochen Hirschfeld
West Indies Distillery Barbados - Bild von Ferrand - Fotograf Jochen Hirschfeld

Destilliert wird in 4 Brennanlagen: 2 moderne „Vier-Säulen Stills“ und 2 traditionelle „pot stills“. . Da bei jeder Inbetriebnahme von Brennblasen in Barbados eine Lizenznummer vergeben wird haben die Brennanlagen die Nummern 62, 73, 77 und 79. Die Vielfalt der Produktionsmöglichkeiten erlaubt der Brennerei sehr unterschiedliche Rums, ohne diversen Aromen Zugaben, zu produzieren. Die meisten Rums werden durch das Blenden von sehr leichten Rums (aus der Hauptanlage Nr.79), mit kleinen Mengen leichten Rums (aus der Anlage Nr.77) und kleinen Mengen an schweren Rums aus den Brennanlagen 62 und 73) kreiert.

West Indies Distillery Barbados - Bild von Ferrand - Fotograf Jochen Hirschfeld
West Indies Distillery Barbados - Bild von Ferrand - Fotograf Jochen Hirschfeld

In den Lagerhäusern können bis zu 1.500.000 Liter von Rum (bulk) in Stahltanks und 20.000 Fässer mit je 200 Liter aus der amerikanischen Weißeiche lagern. Da der meiste rum per bulk mit 95 % Vol. verkauft wird befinden sich meist nur rund 5.000 Fässer vor Ort.

West Indies Distillery Barbados - Bild von Ferrand - Fotograf Jochen Hirschfeld
West Indies Distillery Barbados - Bild von Ferrand - Fotograf Jochen Hirschfeld

Abfüllungen

 

Es gibt rund 20 Abfüllungen die in der West Indies Rum Distillery meist als Auftrag produziert werden. Diese sind z.B.:

Barbados Rum - West Indies Rum Distillery - Foto Ralf Zindel
Barbados Rum - West Indies Rum Distillery - Foto Ralf Zindel

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Mount Gay Rum

The Real McCoy Rum

Clement Rhum

St.Lucia Distillers Rum

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray