Grappa-Distillerie Nardini

Die Firma Bartolo Nardini ist ein Familien-unternehmen und hat ihren Ursprung in der mittelalterlichen Stadt Bassano del Grappa, am Fuße der Alpen in Vicenza. Das Unternehmen wird von den 4 Nardini Vettern Giuseppe, Cristina, Angelo und Antonio geleitet.

Die Brennerei existiert seit 1779 in Bassano del Grappa. Sie wird als Initiator für den Beginn der modernen Destillation in Italien angesehen, da sie gleich von Beginn an 1779 die Dampf-Destillationsmethode einführte.

Bassano del Grappa
Bassano del Grappa

Bassano hat eine bewegte Geschichte dank seiner strategischen Lage am Fuße der Alpen und seine Brücke über den Fluss Brenta hatte. Während der Napoleonischen Kriege wurde die Stadt zweimal von der Französisch und zweimal von den Österreichern, die seit 50 Jahren während der beiden Weltkriege und blieb es, bis die Region wurde zum neuen Königreich Italien im Jahr 1866 beigetreten. An der Hauswand von Nardinis Büro an der Ponte Vecchio kann man immer noch die Einschusslöcher von Napoleons sehen. Obwohl Bassano auch Grappa-Destillerien hat, bezieht sich der Namens-Zusatz 'del Grappa' auf den Berg Monte Grappa in der Nachbarschaft

Nardini hat seit ihrer Gründung ein Büro und eine Grapperia (Verkostungsraum und Grappa-Bar, täglich ab 8 Uhr offfen) am östlichen Ende einer Brücke über den Brenta in Bassano. Diese Brücke, die Ponte Vecchio, die ursprüngliche Anlage stammt aus dem 13. Jahrhundert, war von Andrea Palladio 1569 erbaut und nach seinen Pläne 1947 nach der Zerstörung durch den deutschen Rückzug, zum bisher letzten Mal wieder aufgebaut.

Herstellung

Die Firma Bortolo Nardini umfasst zwei Destillerien, die sich beide in Venetien befinden: in Bassano del Grappa und in Monastier di Treviso.

Die frischen, sorgfältig ausgewählten Trester stammen von Trauben des Gebietsstreifens der Hügel und am Fuß des Gebirges im oberen Venetien und in Friaul. Nach einer Verweilzeit in entsprechenden Silos, in denen die Gärung erfolgt, werden sie zwischen Ende Oktober und Anfang Mai destilliert.

In der Destillerie in Bassano wird die traditionelle Methode der diskontinuierlichen Destillation angewandt. Der Dampf durchdringt die in die kleinen Kessel gefüllten gegorenen Trester und entzieht ihnen den Gehalt an Alkohol, der zur Destillationssäule fließt, wo die Konzentration und die Trennung des Herzstücks von Vor- und Nachlauf abgetrennt werden. Durch eine Vakuumtechnik erfolgt die Destillation bei niedrigeren Temperaturen, die die Aromen der Trester schonen zur Geltung bringen.

Die Destillerie Nardini in Monastier di Treviso stellt aus Traubentrester der Hügel und Gebirgsausläufer Venetiens und Friauls ihren Grappa her. In der renovierten Destillerie in Monastier kommt die Methode des kontinuierlichen Destillationszyklus mit Dampf zur Anwendung. Die Trester werden in die entsprechenden Apparate, die der Dampf zum Entzug des darin enthaltenen Alkohols passiert, gefüllt. Dieser fließt dann zur Destillationskolonne, wo wie beim diskontinuierlichen Apparat die Konzentration und die Abscheidung des Herzstücks des Produkts von den Kopf- und Schwanzteilen sowie anschließend die Rektifikation und die Kondensierung erfolgen.

Der Grappa verbleibt zur Reifung der weißen Qualität “Bianca” mindestens 1 Jahr in Stahltanks, zur Reifung der “Riserva” mindestens 3 Jahre in Fässern aus slawonischer Eiche. Die Mischung der in den beiden Destillerien erzielten Destillate ergibt eine hohe Kontinuität in der Qualität.

Die Jahresproduktion des Unternehmens beträgt 400.000 Tonnen verarbeiteten Trester, dies ergibt rund 4 Millionen Flaschen Grappa, was ungefähr 1/4 des Bedarfs an Grappa im Weltmarkts deckt.

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich