Cognac Pierre Ferrand

Das moderne Cognac-Haus Pierre Ferrand entstand 1989 durch den Zusammenschluss des Unternehmers, Brennmeisters und Master Blender Alexandre Gabriel und Jean-Dominique Andreau mit einer der ältesten Winzerfamilien der Region. 


Zum Unternehmen Pierre Ferrand gehören auch die Cognac-Marken Landy und Claude Chatelier, der Citadelle Gin und Wodka, der in den Anlagen der Domaine Logis d’Angeac im Frühjahr gebrannt werden auch der Daron Calvados, der Pierre Ferrand Triple Sec Dry Curacao, die Rum-Serie Plantation und einige andere mehr. Das klingt nach einem großen Imperium, jedoch sind die Produkte aufwendig und ohne große Massenproduktion gemacht.

Ferrand ist auch Mit-Eigentümer der Domaine Logis d’Angeac, einer Destillerie aus dem Jahre 1776. Dazu gehören auch 110 ha Weinberge im Herzen des Anbaugebietes Grande Champagne. Die eigenen Weinberge sind mit 25 bis 40 Jahre alten Ugni blanc Reben und einem kleinen Anteil Colombard bestockt. Das hohe Alter und die Überzeugung nicht zu düngen ergeben einen verhältnismäßig geringen Ertrag.

Eine der modernsten Produktionsanlage in der Cognac Region und ein Tank-Keller wurden 2004 eingerichtet. In Logis d’Angeac wird der Cognac in 10 kleinen Destillierkolben mit einer Kapazität von 25 hl verarbeitet. Gebrannt wird der Wein ungefiltert mit Bodensatz („sur lie“), um ein aromatischeres Destillat zu bekommen. Sie destillieren die Weine auch nicht sehr hoch, nur bis ca. 68 vol.-& (üblich sind 71 vol.-%) wodurch mehr Aromen im Destillat verbleiben. Das Ende der Brennperiode ist bei Ferrand der 31.12. eines jeweiligen Jahres, was bedeutet dass der Wein noch sehr jung ist. 

Das junge Eau-de-Vie wird zur Reife in kleine Eichenholzfässer (2-3,5 hl) gelegt, aus der poröseren Limousin-Eiche, die auch schneller die Tannine abgibt. Für 1 Jahr kommen die frischen Destillate in neues Holz. Dann erfolgt die sogenannte „redoullage“. Dies bedeutet, dass alle 4 Jahre ungefähr einige Dauben der alten Fässer durch  neue ersetzt werden. Damit wird vermieden, dass der Cognac keine Bitterstoffe durch einen übermäßigen Tanninauszug aus dem Holz entwickelt.

 

Die Fässer reifen in den sieben Kellern von Logis d’Angeac. Einige der Keller haben trockenes, andere feuchteres Klima, mit traditionellen Böden aus gestampfter Erde, die eine stabile Luftfeuchtigkeit bewahren. Schattig, nach Norden ausgerichtet, mit dicken Kalkstein-Mauern, bleiben sie das ganze Jahr über kühl. 

Cognac entsteht durch die vorsichtige Komposition der Brände. Der Kellermeister auf Logis d’Angeac entstammt seit vielen Jahren einer Familie, in der Können und Erfahrung seit fünf Generationen vom Vater auf den Sohn weitergegeben werden. Höchstes Ziel ist es, den traditionellen Charakter der Grande Champagne voll zum Ausdruck zu bringen.

Abfüllungen

Pierre Ferrand 1840 Original Cognac


45 %-vol Der Cognac wurde in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Cocktail-Historiker David Wondrich entwickelt und soll an den Stil der Cognacs vor der Reblausplage erinnern. Dazu probierten Wondrich und Gabriel zahlreiche ur-alte Cognacs aus der Privatsammlung von Alexandre Gabriel um den ursprünglichen Cognac-Geschmack perfekt zu treffen.


Das Ergebnis ist ein sehr aromatisch-floraler und kräftiger, konzentrierter Cognac, der vielen alten Cocktailrezepten wie etwa dem Sazerac eine ganz besondere Note verleiht. Er eignet sich auch pur auf Eis.


Pierre Ferrand Cognac Ambre

 

40%. Er ist aus 100% Grande Champagne Trauben hergestellt und reifte für mindestens 10 Jahre in Fässer aus französischer Limousin-Eiche.

 

Zartes Bouquet von Vanille, Rosen und Veilchen, das sich zu feinsten Noten von Pflaumen und Aprikosen, später auch Apfel- und Birnentarte weiter entwickelt. Am Gaumen lässt er die Aromen des Bouquets spürbar werden. Eventuell auch am Gaumen Würze, Bitterschoko- und Mokkanote, von jugendlicher Schärfe überlagert, nicht ganz eingebunden. Der Nachklang ist lang.


Pierre Ferrand Cognac Réserve


40%. Er ist aus 100% Grande Champagne Trauben hergestellt und reifte für mindestens 10 Jahre in Fässer aus französischer Limousin-Eiche.


Das Bouquet gibt deutlich Vanille, Noten von getrockneten Rosenblättern und Aprikosenkonfitüre frei, die später vor Nuss, Zimt und Lakritz ergänzt werden. Er ist vollmundig mit guter Balance. Die im Bouquet spiegeln sich am Gaumen wieder. Langer Abgang nach Karamell.


Pierre Ferrand Cognac Esprit des Dieux


40%. Er ist aus 100% Grande Champagne Trauben hergestellt und reifte in Fässer aus französischer Limousin-Eiche.


Ein Cognac mit dem Bouquet nach getrockneten Blumen und Zedernholz.  Später gesellen sich Aromen von Lakritz, Gewürzen (Pfeffer, Muskatnuss, Zimt) und schwarzem Tee ein. Am Gaumen entfalten sich weiche würzige Noten von Leder, Holz, Vanille und Tabak, die dem Cognac einen festen kräftigen Charakter verleihen.  

Pierre Ferrand Cognac Selection d’Anges


40%. Er ist aus 100% Grande Champagne Trauben hergestellt und reifte in Fässer aus französischer Limousin-Eiche.


Ein Cognac mit blumigen Bouquet, das zuerst Noten von Jasmintee, Geruch von Waldboden, Lakritze und Walnuss freigibt. Dann werden Aromen von Vanille, Eichenholz, Schokolade und einem Hauch Curry spürbar, die sich zu duftigem Jasmin, Narzissen, kandierten Früchten, würzigem Safran, Ingwer und Honig, vermischt mit Muskat und Zedernholz weiter entwickeln. Am Gaumen ist dieser Cognac schwer und herb-trocken, oder nach den Worten vom Haus: reiner Samt, weich und vollmundig mit konzentrierten, perfekt ausbalancierten Aromen, die im Finale sehr lange nachklingen. 


Pierre Ferrand Cognac Abel 


40%. Er ist aus 100% Grande Champagne Trauben hergestellt und reifte in Fässer aus französischer Limousin-Eiche.


Ein sehr reifer Cognac der ein Bouquet von Kaffee, Holz, Birnen, Quitten und Feigen besitzt. Sehr lang und komplex am Gaumen mit Noten von Zitrus, Orangenschalen, Kaffee, Bitterschokolade, Schwarztee und Lakritze. barocke Eleganz. Punkte: 86. Nur in limitierten Mengen erhältlich. 

Pierre Ferrand Ancestrale


40%. Er ist aus 100% Grande Champagne Trauben hergestellt und reifte in Fässer aus französischer Limousin-Eiche.


Eine Cuvee ältester Reserve Cognacs mit einem vollmundigen Gaumen, der Aromen von Walnuss, Pflaumen, Leder, Tabak, Schokolade und kandierten Früchten enthüllt. Spuren von Gewürzen, wie Zimt, Nelken und Curry runden den Geschmack ab. Die lange Reifezeit verleiht ihm einen langen Abgang. Von diesem Cognac werden 300 Flaschen pro Jahr abgefüllt. 

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich