Cognac Haus Rémy Martin

Neben Otard und Monnet ist Rémy Martin das einzige unter den großen alten Handelshäusern, welches von einem Franzosen, eben Rèmy Martin, gegründet wurde. Rèmy war ein Charentaiser Winzer, der 1724 mit dem Cognac Handel begann und dazu das Cognac Haus Rèmy Martin gründete. Viel ist nicht über ihn bekann, ausser das er Ende des 17. Jahrhunderts irgendwo in der Region Cognac geboren wurde. Das Haus war bis 1920 im Besitz der Familie Rèmy.

 

Mehr als zwei Jahrhunderte hielt sich das Haus über Wasser, bis es in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts von André Renaud übernommen und von Grund auf umstrukturiert wurde. Zugute kam ihm dabei nicht nur das Vermögen seiner Ehefrau, die das Haus Frapin - inklusive eines an sehr wertvollen Destillaten reichhaltigen Kellers - geerbt hatte, sondern auch seine Erfahrung in der Cuvierung (also Verschneidung) von Cognac. Besonderes Augenmerk hat seitdem der Maitre du Chai (der Kellermeister) auf den Anteil der sogenannten Methusalems zu richten. Rénaud legte seit jeher allergrößten Wert auf das Rancio, jenem buttrig-pilzigem Aroma, das hochwertige Cognace auszeichnet. Schon bald machte Renaud die Cuvierung von Bränden aus der Grande und Petite Champagne, dem sogenannten Fine Champagne Cognac, zum hervorstechendsten Qualitätsmerkmal von Rémy Martin.

 

1965 verstarb André Rénaud im Alter von 85 Jahren und hinterließ das sanierte Haus Rémy Martin seinen beiden Töchtern. Deren Ehegatten André Heriard-Dubreuil und Maximilien Cointreau lieferten sich lange Jahre einen erbitterten Streit um die Vorherrschaft im Unternehmen, was beinahe den Untergang bedeutet hätte. Erst die endgültige Fusion mit Cointreau im Jahre 1990 beendete diese Auseinandersetzung.

 

Die Brennweine für den Cognac baut Rémy Martin auf ca. 150 ha eigener Rebfläche an. und kauft bei bei vielen Vertragswinzern jedes Jahr Weine und Destillate ein. Zur Sicherstellung der Qualität der Fässer unterhält Rémy Martin als eines der wenigen Häuser eine eigene Küferei.

 

Rémy Martin ist nach eigenen Angaben der zweitgrößte Cognac-Hersteller weltweit mit einem Marktanteil von ca. 15 %. Im Jahr 2006 wurden 1,8 Mio. cases abgesetzt, das entspricht etwa 23 Mio. 0,7l-Flaschen (1 case = 9 Liter).


Louis XIII – Ein Jahrhundert in einem Glas

 

Ein Erlebnis der besonderen Art wird mit dem Louis XIII geboten. Mein z.Z. exclusivster Event, geeignet u.a. seinen Geschäftsfreunden einen ganz besonderen Abend zu bieten.

 

Vor 137 Jahren, 1874, wurde Louis XIII kreiert und von vier Generationen von Kellermeistern gehegt und gepflegt. Ein Feuerwerk der Aromen aus bis zu 100 Jahre alten und der Vermählung von bis zu 1200 Eaux-de-Vie.

 

Louis XIII ist seit der Weltausstellung 1889 Begleiter auf vielen historischen Ereignissen. Er wurde im Orient-Express oder auf Concorde-Flügen gereicht. Beliebt an königlichen Höfen und Lieblingscognac von z.B. Charlie Chaplin oder Quentin Tarantino.

 

Reihen Sie sich ein in diese edle und bedeutende Liste von Freunde des Genusses und erleben Sie exklusiv das flüssige Gold von Louis XIII, vorgestellt vom ehemaligen Supervisor der Rémy Martin Promotion Deutschland Herrn Ralf Zindel.

 

Genuss pur und die Möglichkeit des Gesprächs mit Gleichgesinnten zu haben, steht im Vordergrund des Abends.

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich