Glen Grant

Glen Grant hat seinen Sitz im Norden von Rothes an der Landstraße zwischen Elgin und Charlestown of Aberlour, gegenüber von Caperdonich. Rothes wurde 1766 am Ort einer älteren Siedlung gegründet und bot damals alles was für die Whisky-Herstellung nötig war:

 

  • Gerste aus der Ebene an dessen südlichen Ende Rothes liegt

  • Ausreichende Wasservorkommen

  • Zugang zu Torfabbau-Möglichkeiten

  • Abgeschiedene Lage für Schwarzbrenner

  • Frühe Entwicklung von Absatzmöglichkeiten durch die Erschließung mit der Eisenbahnlinie

Glen Grant Distillery - Foto Ralf Zindel
Glen Grant Distillery - Foto Ralf Zindel

Rothes liegt etwa 60 km östlich von Inverness und 70 km nordwestlich von Aberdeen am Nordufer des Spey. Mit rund 1150 Einwohners ist Rothes eine der stillen Whisky-Metropolen in Schottland. Neben den fünf Whisky-Destillen Glenrothes, Glen Grant, Glen Spey, Speyburn und Caperdornich (still gelegt), sowie der weltbekannten Firma Forsyth ist in Rothes auch eine Schlempenverwertungsanlage erbaut. Südlich ist die aus dem 13. Jahrhundert stammende Ruine von Rothes Castle gelegen. Die Ruinen der Burg Rothes, wo früher die Leslie-Familie residierte als Earls of Rothes.

 

Die Gründung stammt aus einer alten Schwarzbrennerdynastie, die seit 1840 legal Whisky produzieren. Der Sohn von John, The Major Grant, war sehr innovativ. Er war ein Weltenbummler und der erste Schotte in den Highlands der ein Auto besaß. Er installierte zum ersten Mal eine Destillerie mit elektrischem Licht. Der viktorianische Garten mit Wasserfall und einer von Major Grant eingelassenen Stelle hinter dem Wasserfall für Whisky und Gläser ist preisgekrönt.

Geschichte

Glen Grant Distillery - Foto Ralf Zindel
Glen Grant Distillery - Foto Ralf Zindel

James und John Grant waren Mitglieder des Clan Grant der schon an der Seite von Robert The Bruce kämpfte. Dafür erhielt der Clan 1316 die Baronie of Inverallan. 1820 nahm James Grant am berühmten Sturm auf Elgin teil, dem letzten Clan Aufstand der schottischen Geschichte.

Um Kapital für seine Distillery zu verdienen war James Grant, von Beruf Rechtsanwalt in Elgin, sehr erfinderisch. So kaufte er allen legal und illegal gebrannten Whisky aus der Gegend auf um ihn dann an naive Lowländer als "Schwarzgebrannten " zu verkaufen die meinten ein Schnäppchen zu machen. In ähnlicher Weise besserte John sein Einkommen als Getreidehändler auf, in dem er illegal mit gebranntem Whisky handelte.


1834   

Mitbesitzer der ersten Aberlour Distillery

1840   

Bau und Eröffnung, von „The two Sons of Malt” James und John Grant, der Glen Grant Distillery auf gepachtetem Land am Rand von Rothes. Die Gebäude sind heute noch im spätviktorianischen Stil vorhanden.

1872   

der 25-jährige James Grant Jr., Sohn von Major John Grant,  erbte die Brennerei

1877   

Erweiterung der Produktionsmittel

1931   

Major Grant stirbt

1953   

Fusion mit George und J.G. Smith zu The Glenlivet & Glen Grant Distillers

1972

Fusion mit Hill Thomson & Co.Ltd. in die "The Glenlivet Distillers Ltd"

2005

Campari kauft Distillery und Marke Glen Grant für 150 Millionen Euro

Produktion

Glen Grant Distillery - Foto Ralf Zindel
Glen Grant Distillery - Foto Ralf Zindel

Abfüllungen

Glen Grant Distillery - Foto Ralf Zindel
Glen Grant Distillery - Foto Ralf Zindel

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich