MORTLACH DISTILLERY

Mortlach Distillery - Ralf Zindel
Mortlach Distillery - Ralf Zindel

Unter den 9 Destillen um die Stadt von Dufftown ist Mortlach die älteste Brennerei. Die Stadt selbst wurde von James Duff, dem 4. Earl of Fife 1817 gegründet, und bereits sechs Jahr später stellte man hier Whisky legal her. Die Stadt Dufftown sollte als Unterkunft für heimkehrende Soldaten dienen. Heute hat die Stadt rund 1500 Einwohner.

Die Brennerei liegt am südöstlichen Ortsrand von Dufftown in der Nähe der Mortlach Church, einer der ältesten Schottischen Kirchen. Der Name Mortlach wird unterschiedlich gedeutet, neben den Übersetzungen „großer grüner Hügel“ oder „schüsselförmiges Tal“ wird er manchmal als „Massaker an den Wildgänsen“ übersetzt, wobei mit „Wildgänsen“ das dänische Heer gemeint ist, welches von König Malcolm II im Jahr 1010 in der Gegend um Dufftown geschlagen wurde.

Dufftown
Dufftown

Zwischen 1823 und 1897 entstanden sieben Whisky-Brennereien im Ort, die den Spruch prägten: „Rome was built on seven hills, Dufftown stands on seven stills“. Lange galt dieser Spruch nicht, denn Parkmore wurde 1931 schon wieder geschlossen. Ehemalige und heute produzierende Brennereien in Dufftown sind:

MortlachGlenfiddichBalvenieConvalmoreDufftownGlendullanParkmorePittyvaich und Kininvie. Damit der Spruch auch heute noch gelten kann, wird entweder Convalmore, das als Whisky-Lager benutzt wird, oder einige Meilen entfernte Allt-A-Bhainne als siebte Brennerei Dufftowns gezählt.

Geschichte der Destillerie

Die Destille wurde von James Findlater und seinen Freunden Donald McIntosh und Alexander Gordon auf dem Gelände des Grafen von Macduffs vor 1823 gegründet. 1823 wurde die Lizenz erworben und als Dufftown Distillery eröffnet.

 

George und Alexander Cowie begründeten den Erfolg von Mortlach - Ralf Zindel
George und Alexander Cowie begründeten den Erfolg von Mortlach - Ralf Zindel

Whisky Herstellung

Das Wasser entnimmt Mortlach aus den Quellen Dykehead und Catscraig in den Conval Hills. Die ursprüngliche Quelle „Highland John’s Well" hat nur noch geschichtlichen Wert. Das Malz wird von den konzerneigenen Glen Ord Maltings in Muir of Ord bezogen. In der 1885 installierten Porteus Mill wird das Malz zu grist gemahlen, bevor es in die 12 t großen Mash tun aus Edelstahl gefüllt wird und in ca. 6 Stunden gemaischt wird. Das wort wird mit Destillier-Hefe in 6 Washbacks aus Lärche vermengt und ca. 58 Stunden lang gegärt. Die erhaltene wash hat dann einen Alkoholgehalt von ca. 8 %.

Mortlach Wash Backs - Ralf Zindel
Mortlach Wash Backs - Ralf Zindel

Die Destillation ist bei Mortlach etwas anders, als in den meisten Schottischen Malt-Brennereien. Sie brennen 2,5- oder 2,7- oder 3-fach. Von Diageo wird sie „Byzantine form of tripple Destillation“, also Byzantinische Destil-lation genannt. Das Marketing von Diageo hat die Bezeichnung „2.81 Distilled“ auf der neuen Range von 2014 auf die Flaschen geschrieben. Die Destillation findet nach 2 Verfahren statt, ergeben, aber einen Brand. Ähnlich wie bei Springbank ist es eine Art Dreifach-Destillation.

 

Mortlach hat insgesamt 6 Brennblasen, alle 6 sind zwar unterschiedlich, haben jedoch alle den gleichen Neigungswinkel der Lyne Arms, die alle nach draussen in die worm tubes führen.

Mortlach Stills - Ralf Zindel
Mortlach Stills - Ralf Zindel

Bei Mortlach werden noch Wormtubes verwendet. Das Destillat verlässt das Stillhouse nach außen und wird in Kühlschlangen durch die Kühlbehälter geleitet, die durch das Wasser des Rivers Dullan gespeist werden.

Mortlach Worm Tubes - Ralf Zindel
Mortlach Worm Tubes - Ralf Zindel

Bei Mortlach wandert das Destilat mit 68 % Vol. mit Quellwasser eingestellten Prozenten in die Fässer. Das Abfüllen und Lagern geschieht aber nicht mehr bei Mortlach, sondern bei der Zentralen Anlage von DIAGEO bei Edinburgh. Dorthin wird das Destillat in Tankwagen geliefert. Die Lagerhäuser die vor Ort noch stehen sind an unaabhängige Abfüller verpachtet.

Whisky-Abfüllungen

Seit 2014 sind von DIAGEO folgende vier neue Herstellerabfüllungen auf den Markt gebracht worden:

Vor 2014 gab es Original-Abfüllungen von Mortlach lediglich in der „Rare Malts Selection“ und in der „Flora & Fauna“-Serie von Diageo.

Mortlach Single Malts - Ralf Zindel
Mortlach Single Malts - Ralf Zindel

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich