Glencadam Distillery

Die Whisky-Destillerie Glencadam befindet sich in der Nähe des River Esk, zwischen Fußballstadion und Friedhof in der ca. 7.000 Einwohner großen mittelalterlichen Stadt Brechin bei Montrose in den südlichen Eastern Highlands in Schottland. Dundee ist rund 30 km entfernt. Im Ort selbst gab es früher noch die zwei Grain Distilleries Glenesk (=Hillside) und Lochside. Obwohl die Glencadam Distillery eher unbekannt ist, gehört sie mit ihrem vermutlichen Gründungsjahr von 1823 zu den ältesten Whisky-Destillen in Schottland. Der Name Glencadam kann als Tal der wilden Gans übersetzt werden.

Glencadam Distillery
Glencadam Distillery

Geschichte

 

1823 vermutliches Gründungsjahr oder 1825 durch George Cooper, der sie

1827 an David Scott verkaufen musste

1857 übernahm die Glencadam Distillery Company die Brennerei

1891 Die Edinburgher Blending Firma Gilmour Thomson & Co. Übernahm Glencadam. Zu dieser Zeit wurde Glencadam Hauptbestandteil des Blends Gilmour Thompson`s Royal, einem Lieblingswhiksy von King Eduard VII.

1954 kam die Brennerei zu Hiram Walker und gehörte damit zu Allied Domecq bzw. Allied Distillers. Hauptsächlich wurde der Whisky für die firmeneigenen Blends „Ballantine’s“ und „Stewart’s Cream of the Barley“ hergestellt.

1959 Renovierung und Modernisierung mit Gebäudeerweiterung

1987 Hiram Walker mit der Brennerei Glencadam geht an Allied Domenq. Die Leitung geht an die zum Konzern gehörenden Firma „Stewart & Sons mit ihrem gleichnamigen Blend. Bis zur Schließung ging Glencadam Whisky auch in den „Teachers“.

2000 Produktionsstopp wegen Überproduktion

2003 kaufte und reaktivierte Angus Dundee Distillers die Brennerei mit großen Lagerbeständen. Sie änderten die Produktions- und Verkaufsstrategie

Produktion

 

Der Whisky wird noch sehr traditionell hergestellt wie 1825. Trotz der Nähe zum Fluss South Esk wird das Wasser für die Produktion aus den 8.7 Meilen entfernten Quellen der Moorans in den Unthank Hills gepumpt. Das Wasser wird über eine Pipeline in den Keller der Brennerei gepumpt. Keine andere schottische Whisky-Brennerei pumpt ihr Produktionswasser von einer weiter entfernten Quelle. Für die Kühlungsprozesse wird Wasser aus dem Barry Burn genommen. Das ohne Torfrauch hergestellte Malz bezieht Glencadam aus einer Großmälzerei und mahlt es in ihrer lila gestrichenen alten Porteus Mill zu grist.

Glencadam Distillery - Porteus Mühle
Glencadam Distillery - Porteus Mühle

Das wort kommt dann in eine von 6 „wash backs” (Gärbecken) aus Edelstahl, die je 28.000 Liter Fassungsvermögen haben. Zum Teil haben die Gärbottiche Deckel aus Holz, zum Teil aus Edelstahl . Das warme wort wird auf 22°C abgekühlt um dann mit der Zugabe von Hefe die Gärung eingeleitet. Durch die Gärung entsteht neben Wärme (34 °C) und Kohlendioxid die gewünschte alkoholische Flüssigkeit, the wash, die man dann destillieren kann. Der gesamte Fermentationsprozess dauert bei Glencadam nur 48 Stunden.

Die beiden kleinen zwiebelförmigen Brennblasen stehen in einem kleinen stillhouse nebeneinander. Die Form der Brennblasen hat sich seit den ersten beiden Pot Stills von 1825 in all den Jahren nicht verändert. Nach dem ersten Brennprozess in der Wash Stills (14.000 Liter) hat die Flüssigkeit, die “low wines“ einen Alkoholgehalt von 23 % Vol. Die zweite Destillation in der Spirit Stills (14.000 Liter) ergibt das abgesonderte New Make mit 65 bis 75 % Vol.

Glencadam Distillery Pot stills
Glencadam Distillery Pot stills

Das New Make wird mit 65 bis 68 % Vol. meist in Ex-Bourbon Fässer befüllt. Die Kombination von dunnage und racked warehousses hat Platz für ungefähr 24.000 Fässer, wobei die ältesten Bestände um die 30 Jahre alt sind. Das Angels Share beträgt 2 %.

Glencadam Distillery Warehouse
Glencadam Distillery Warehouse

Abfüllungen

 

Die Brennerei Glencadam ist eher unbekannt, da ihre Malt Whiskys hauptsächlich für die Blending Industrie verwendet wurde. Vor 2009 gab es lediglich einen 15-jährigen Single Malt als Original-Abfüllung. Seit 2009 bietet der neue Besitzer Angus Dundee Glencadam als komplette Single Malt Linie an. Alle Glencadam Single Malt Whiskys werden seit der Übernahme durch Angus Dundee mit 46 % Vol. ohne Kaltfiltrierung und ohne Farbzusätze abgefüllt. Master Blender von Angus Dundee ist Lorne Mackillop. Es gibt bisher folgende Whiskys von Glencadam, die auf der nächsten Seite näher beschreiben sind (siehe hier->)

 

Original-Abfüllungen

  • Glencadam 10 Jahre
  • Glencadam 15 Jahre
  • Glencadam 21 Jahre

limitierte Original-Abfüllungen 

  • Glencadam 14 Jahre Sherry Finish
  • Glencadam 17 Jahre Port Finish
  • Glencadam 18 Jahre
  • Glencadam 19 Jahre
  • Glencadam Origin 1825

Single Casks 

  • Glencadam 25 Jahre
  • Glencadam 30 Jahre

 

Tipp: The Hamiltons

 

Als Brand Ambassdor für die Marke The Hamiltons kann ich diese Whiskys natürlich empfehlen, da ich inzwischen den Luxus erarbeitet habe nur für qualitativ gute Sachen mit meinem Namen zu stehen.

 

The Hamiltons ist eine Reihe von 5 Single Malts die in der Glencadam Distillery, von Angus Dundee, hergestellt werden. Mehr zu The Hamiltons hier ->

 

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Tasting Termine 2018

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray

Brennerei Scheibel

Barbados Plantation Rum