Glenfiddich Distillery

Die Glenfiddich Distillery befindet sich in Dufftown Banffshire im Tal des Fiddichs. Die Marke und Brennerei Glenfiddich gehört zum Unternehmen von William Grant & Sons, wozu auch die Brennereien Balvenie, Kininvie, Convalmore, Ailsa Bay, Tullamore Dew und die Grain Distillery Girvan gehören. Grant & Sons ist mit rund 1.800 Mitarbeitern in knapp 200 Ländern der 4-größte Scotch Whisky Produzent. Grants & Sons ist trotz der großen Wirtschaftskonsolidierungen unabhängig geblieben und hat seit 2008 Peter Gordon in der 5ten Generation der Familie Grant in der Direktion. Als Wappen der Brennerei wurde der Hirsch, der Monarch der Highlands gewählt, was auch logisch ist, da die Brennerei im Tal des Hirsches steht, denn fiddich ist das gälische Wort für Hirsch. 

Glenfiddich Distillery
Glenfiddich Distillery

Glenfiddich hat 1963 als erste Brennerei seinen Glenfiddich Single Malts auch außerhalb Schottlands vermarktet. Heute besitzt die Marke einen Marktanteil von ca. 20 % in GB und ist, bis auf das Jahr 2014, jährlich der weltweit meistverkaufte Single Malt Scotch Whisky. Nur 2014 hatte The Glenlivet Single Malt es geschafft mehr zu verkaufen als Glenfiddich. 2015 wurden weltweit 15,1 Millionen Flaschen Glenfiddich Single Malt verkauft und werden in Deutschland seit 2013 von Campari vertrieben. Zum Unternehmen gehören ebenfalls folgende Blend Marken: Grant’s, Tullamore Dew, Gordon Highlanders und Monkey Shoulder. Der Grant`s Scotch Blended Whisky ist auf Platz 3 der meist verkauften Whiskys. Als einen der wenigen Grain Whisky gibt es den 8 Jahre alten Black Bottle. 

Glenfiddich - Tal des Hirsches
Glenfiddich - Tal des Hirsches

Auf dem 14 Hektar großen Gelände der Glenfiddich Distillery stehen die beiden anderen Malt-Brennereien Balvenie und Kininvie, eine Abfüllanlage, eine Küferei und eine Schmiede. Die neu gebaute Brennerei direkt neben der alten wurde 2018 in Betrieb genommen. Ein Teil der Warehouses von Glenfiddich stehen auf dem dazugekauften Gelände der stillgelegten Convalmore Distillery. Pro Jahre besuchen 100.000 Besucher die Brennerei, für die man früher keine Eintrittsgebühren bezahlen musste.

Geschichte

 

1886 gründete und baute William Grant, mit Hilfe eines Steinmetzes die Brennerei in seinem Geburtsort Dufftown. Nachdem William Grant 20 Jahre lang bei Mortlach, mit einem Jahresgehalt von 100 Pfund, arbeitete, kaufte er ein Stück Land am Fiddich und 2 alte Brennblasen von Cardhu für 775 Pfund. Für die Gebäude nahm er 750.000 Steine aus dem Fiddich und begann am 25.12.1887 das Brennen von Whisky.

1898 Konkurs der Blendfirma Pattison und damit Verlust des größten Abnehmers von Grant. Daher kreierte Grant einen eigenen Blend und ihn selbst zu vermarkten. Dieses Rezept ging auf. 1923 verstarb William Grant. 1957 Einführung der typischen Glenfiddich-Flasche. 1963 Export der ersten schottischen Single Malts. 1963 Bau der Destillerie Girvan, um die Grain-Versorgung der hauseigenen Blends Grant's und Clan McGregor zu sichern. 1990 Bau von Kininvie auf dem Gelände von Glenfiddich und Aufkauf der stillgelegte Convalmore Distillery, für die Lagerung der Fässer aller 3 Brennereien.

Glencadam Distillery
Glencadam Distillery

Herstellung

 

Ende 2018 soll eine komplett neue Brennerei in Betrieb gehen. Sie wird mit 1 mash tun, 16 wash backs, 5 wash stills und 10 spirit stills ausgestattet sein. Zusammen mit der alten Anlage wird die Kapazität dann 20 Millionen Liter Alkohol pro Jahr betragen.

 

Die Quelle ist die Robbis Dush Sring, die damals William Grant, einer Legende nach, von einem Priester gezeigt wurde. Inzwischen kaufte man zum Schutz der Quelle den gesamten Berg. Die Gerste stammt aus der Region und sie wird z.T. selbst in den malting floors von Balvenie verarbeitet. Dafür wird die Gerste für zwei Tage in frischem Wasser eingeweicht. Nach der Keimung wird es dann für vier bis fünf Tage getrocknet.

 

Im Mash House stehen zwei full lauter mash tuns aus Edelstahl, die jeweils 10 Tonnen mash verarbeiten. In ihnen wird die Gerste mit Robbie Dhu Quellwasser aus dem nahe gelegenen Conval Hills vermengt, wo es dann langsam mit einer Reihe von Messern, durchmischt wird. Das heiße Quellwasser bewirkt die Umwandlung der Stärke in Zucker, welches dann in der süßen Flüssigkeit, der Würze oder englisch dem wort gelöst ist. Der gesamte Prozess dauert etwa 6 Stunden. Der "Treber" aus dem Maischprozess wird als Viehfutter an Bauern verkauft und die flüssige mash wird nach der Abkühlung in die wash backs gepumpt.

Glenfiddich - Robbie Dhu Quelle
Glenfiddich - Robbie Dhu Quelle

In den beiden Still Houses stehen 11 wash stills und 20 spirit stills. Destilliert wird in sehr kleinen Wash Stills (11 Stück je 9.100 l) und kleinen Spirit Stills (20 Stück je 4.550 l) die fast gleichmäßig in den beiden Stillrooms verteilt sind. Die Low Wines haben einen Alkoholgehalt von  rund 21% Vol. Die winzigen Stills ähneln denen von Macallan, liefern jedoch nicht wie man bei kleinen Brennblasen erwarten würde kein schweres schwefliges Destillat, sondern frischen klares New Make. Dies liegt laut Destillerie daran, dass man den Brand sehr hoch brennt. In einer Woche verarbeitet Glenfiddich 68 mashes und produzierte 2016 damit insgesamt 13,65 Millionen Liter Alkohol.

 

Das New Make wird mit dem natürlichen Quellwasser aus den Robbie Dhu Quelle auf rund 63 % Alkohol reduziert, bevor es zur Reifung in die Eichenfässer gefüllt wird. Mit zunehmender Lagerung vergeht die typische grüne Frische von Glenfiddich und es entstehen Schokoladen-Aromen. Das Angels Share in Dufftown beträgt ca. 2 %.

 

Glenfiddich Warehouse
Glenfiddich Warehouse

Auch in der Reifung des New Makes waren sie innovativ. So wurde 1998 das Solera-System für den 15-jährigen eingeführt. Dies bedeutete, ähnlich dem Verfahren für Sherry oder Brandy de Jerez, dass aus einem großen Vat max. 50 % des Inhalts für die Abfüllung genommen wird und dann mit 70 % Whisky aus einem Re-Fill-Bourbon-Fass, 20 % aus einem europäischen Holzfass und 10 % aus einem neuen Eichen-Fass aufgefüllt wird. 

 

Als eine der ganz wenigen schottischen Malt-Whisky-Brennereien füllt Glenfiddich seine Produkte selbst in Flaschen ab und setzt dabei Wasser aus den Quellen ein, das auch bei der Produktion verwendet wurde.

Abfüllungen

 

Der typische Geschmack von Glenfiddich ist weich mit grünen Noten von Äpfeln und Birnen, Honig und Eichenholz. Mit dem Alter gewinnen die Malts von Glenfiddich viel, darunter auch Kakao-Aroma.

Als eine der ganz wenigen schottischen Malt-Whisky-Brennereien füllt Glenfiddich seine Produkte selbst in Flaschen ab und setzt dabei Wasser aus den Quellen ein, das auch bei der Produktion verwendet wurde. Die verschiedenen Serien sind:

Aktuelle Glenfiddich Standard Range 2020

Glenfiddich Age of Discovery Serie

  • Glenfiddich 19 Year Old Age of Discovery Madeira Cask Finish
  • Glenfiddich 19 Year Old Age of Discovery Bourbon Cask Reserve
  • Glenfiddich 19 Year Old Age of Discovery Redwine Cask Finish 

Glenfiddich Cask Collection

  • Glenfiddich Select Cask
  • Glenfiddich Reserve Cask
  • Glenfiddich Vintage Cask

Glenfiddich Experimental Series

  • Glenfiddich IPA Experiment
  • Glenfiddich Project XX
  • Glenfiddich Winter Storm
  • Glenfiddich Fire & Cane

 Glenfiddich Rare Collection

  • Glenfiddich Excellence 26 Years Old
  • Glenfiddich 30 Jahre

  • Glenfiddich 40 Jahre
  • Glenfiddich 30 Years Old
  • Glenfiddich 40 Years Old
  • Glenfiddich 50 Years Old No.1
  • Glenfiddich 50 Years Old No.2
  • Glenfiddich Rare Cask 1978
  • Glenfiddich Rare Cask 1979
  • Glenfiddich Rare Cask 1937

Glenfiddich Special Editions

  • Glenfiddich Malt Master’s Edition jährliche Edition (2012 bis 2023)
  • Glenfiddich Distillery Edition
  • Glenfiddich The Original 1963
  • Glenfiddich Rich Oak
  • Glenfiddich Snow Phoenix
  • Glenfiddich 125tth Anniversary Vintage
  • Glenfiddich Anniversary’s Vintage 1987
  • Glenfiddich Caoran Reserve 12 Jahre
  • Glenfiddich 21 Jahre Millenium Reserve
  • Glenfiddich Grand Cru

 

Glenfiddich Cask Collection

 

Die neue Duty Free Abfüllung mit 3 sehr verschiedenen Geschmascksrichtungen: fruchtig, süßlich, rauchig.  mehr... 

 

Glenfiddich Malt Master’s Edition

 

wurde zu Ehren des neuen Maltmasters Brian Kinsman herausgegeben und wird 11 nacheinander erscheinenden Batches ergeben, die 6-8 Jahre in Ex-Bourbon-Fässern und dann noch 4-6 Jahre in Ex-Sherry-Fässer reifen. mehr...

 

Glenfiddich Age of Discovery Serie

 

Die Serie soll an das Zeitalter der Entdeckungen erinnern. Sie sind 19 Jahre alt und werden in verschiedenen Fässern nachgereift. Sie sind weder kaltfiltriert noch gefärbt. Es gibt die Madeira Cask Finish, Bourbon Cask Reserve und Red Wine. mehr...

 

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Mount Gay Rum

The Real McCoy Rum

Clement Rhum

St.Lucia Distillers Rum

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray