Octomore Single Malt Whisky

Der Octomore Single Malt, ausgesprochen Ochdamh-mor, ist ein sehr stark torf-rauchiger Islay Single Malts und wurde nach einer alten Farm und ehemaligen Brennerei in der Nähe der Bruichladdich Brennerei benannt. Die Octomore Distillery wurde 1816 gegründet und bis 1840 von der Familie Montgomery betrieben. Die Brennerei produzierte 1817 schon 16.121 Liter Alkohol, jedoch ist mehr über die ersten Jahre nicht bekannt. 1854 pachtete nach dem Tod der zwei Brüder Montgomery Laird James Morrison die Brennerei. Irgendwann wurde sie dann eingemottet und einige Gebäude wurden umfunktioniert.

 

Die Idee den meist torf-rauchigen Single Malt Scotch Whisky entstand durch die Frage, wie viel ppm man in einen Scotch packen kann. Dabei wird die Gerste mit kaltem Rauch geräuchert, wodurch der Rauch in die Gerstenkorn-Membran eindringt. Die ersten Batches wurden in kleinen Chargen abgefüllt und mit Namen oder Ziffer versehen. Der Phenolgehalt des Octomores wurde mit jeder Charge versucht zu erhöhen, aber leider auch der Preis. Heute wird er vom Besitzer Rèmy als „The World’s Most Heavily Peated Series of Single Malt Scotch Whiskies“ vermarktet, obwohl er meist mit weniger Torfrauch hergestellt wird, als zu Zeiten des Vorbesitzers. Die mir bekannten Octomore-Abfüllungen sind (von neu nach alt): 

Bruichladdich Distillery Octomore Single Malt - Ralf Zindel
Bruichladdich Distillery Octomore Single Malt - Ralf Zindel

2019

Octomore 10.1 - 5 Jahre

Die erste Edition des Octomore 10 wurde 2013 aus dem Malz schottischer Gerste destilliert. Das Malz hatte einen Phenolgehalt von 107 ppm. Die Reifung erfolgte für 5 Jahre in Ex-Bourbon Fässern 2019 wurde er in Fassstärke von 59,8 % Vol. in 42.000 Flaschen abgefüllt.

 

Octomore 10.2 - 8 Jahre

Die zweite Edition des Octomore 10 wurde 2010 destilliert. Das Malz aus der Gerstensorte Optic und Oxbridge hatte einen Phenolgehalt von 96,9 ppm. Die Reifung erfolgte im Double Maturing Verfahren zunächst 4 Jahre in Ex-Bourbon Fässern und danach für 4 Jahre in Ex-Sauternes Weinfässer aus Südfrankreich. 2019 wurde er in Fassstärke von 56,9 % Vol. in 24.000 Flaschen abgefüllt. Wird im Travel Retail Markt vertrieben.

 

Octomore 10.3 - 6 Jahre

Die dritte Edition des Octomore 10 wurde 2013 destilliert. Das Malz aus Isaly-Gerste von der James Brown Farm hatte einen Phenolgehalt von 114 ppm. Die Reifung erfolgte für 6 Jahre in Ex-Bourbon Fässern im Warehouse 16. 2019 wurde er in Fassstärke von 61,3 % Vol. in 24.000 Flaschen abgefüllt.

 

Octomore 10.4 - 3 Jahre

Die vierte Edition des Octomore 10 wurde 2016 destilliert. Das Malz aus schottischer Gerste hatte einen Phenolgehalt von 88 ppm. Die Reifung von 28 Fässern mit starker Röstung erfolgte für 3 Jahre in neuen Fässern aus französischer Limousin-Eiche im Warehouse 12. 2019 wurde er in Fassstärke von 63,5 % Vol. in 12.000 Flaschen abgefüllt.

2018

Octomore 09.1

Die erste Edition des Octomore 09 wurde 2012 destilliert. Das Malz aus der Gerstensorte Concerto hatte einen Phenolgehalt von 156 ppm. Die Reifung erfolgte in Ex-Bourbon Fässern von Jim Beam (79 %) und Jack Daniels (21 %). Bei den Jim Beam Fässern wurde im Rahmen der vollkommenen Offenheit sogar unterschieden in Fässern aus Clemont zu 15 %, Old Grand Dad zu 8 % und Jim Beam Fässern zu 51 %. Was der Unterschied der Jim Beam Fässer ist, ist mir leider unbekannt. 2018 wurde er in Fassstärke von 59,1 % Vol. in 42.000 Flaschen abgefüllt.

 

Octomore 09.2 - 5 Jahre

Die zweite Edition des Octomore 09 wurde 2012 destilliert. Das Malz aus der Gerstensorte Concerto hatte einen Phenolgehalt von 156 ppm. Die Reifung erfolgte im Double Maturing Verfahren zunächst 4 Jahre in Ex-Bourbon Fässern und danach für 1 Jahr in Rotweinfässer aus Bordeaux. 2018 wurde er in Fassstärke von 58,2 % Vol. in 12.000 Flaschen abgefüllt. Wird im Travel Retail Markt vertrieben.

 

Octomore 09.3 - 5 Jahre

Die dritte Edition des Octomore 09 wurde 2012 destilliert. Aus dem Malz von 25 Tonnen der Gerstensorte Concerto von der Octomore Farm mit einem Phenolgehalt von 133 ppm wurde anschließen destilliert. Die Reifung erfolgte in 134 Fässern für 5 Jahre in First Fill Ex-Bourbon Fässern (25 %), Third Fill Virgin Oak Fässern (25 %), Second Fill Syrah Fässer (20 %), Second Fill Rivesaltes Fässern (20 %), Second Fill Bourbon Fässern (10%). 2018 wurde er in Fassstärke von 62,9 % Vol. in 18.000 Flaschen abgefüllt. Wird im Travel Retail Markt vertrieben.

2017

Octomore Masterclass _08.1

Die 8 steht für die 8te Auflage, die 167 steht für den Phenolgehalt. Der Phenolgehalt nach dem Mälzen betrug 167 ppm im Jahr 2007. Nach der von der Brennerei benannten trickle method wurde er im Jahr 2008 destilliert. Nach 8 Jahren Lagerung in amerikanischen first-fill Eichenfässern wurde er 2017 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 59,3 % Vol. in 42.000 nummerierte Flaschen abgefüllt.

 

Octomore Masterclass_08.2.

Der Phenolgehalt nach dem Mälzen betrug 167 ppm im Jahr 2007. Nach der von der Brennerei benannten trickle method wurde er im Jahr 2008 destilliert. Gereift wurde der Whisky 6 Jahre in einem französischen 2nd fill Sauternes- und Mourvedre-Fass und in einem österreichischen Süßweinfass. Nach 6 Jahre wurden die Fässer geblended und 2 Jahre in italienischen first fill Amarone -Fässern harmonisiert. Nach 8 Jahren Lagerung wurde er 2017 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 58,4 % Vol. in 36.000 nummerierte Flaschen abgefüllt und ist im Duty Free Handel erhältlich.

 

Octomore Masterclass_08.3. Islay Barley

Der Phenolgehalt nach dem Mälzen des Getreides von der Octomore Farm betrug 309 ppm im Jahr 2010. Nach der von der Brennerei benannten trickle method wurde er im Jahr 2011 destilliert. Nach 5 Jahren Lagerung in 56% Ex-Bourbon Fässern und in 44 % europäischen Eichen Fässern wurde er 2017 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 61,2 % Vol. in 18.000 nummerierte Flaschen abgefüllt.

 

Octomore Masterclass_08.4. Virgin Oak

Der Phenolgehalt nach dem Mälzen des Getreides betrug 170 ppm im Jahr 2008. Nach der von der Brennerei benannten trickle method wurde er im Jahr 2009 destilliert. Nach 8 Jahren Lagerung in 20 % first fill Virgin Oak Fässer und in 80 % first fill Ex-Bourbon Fässer, in 2nd fill Virgin Oak wurde er als Release Februar 2018 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 58,7 % Vol. in 12.000 nummerierte Flaschen abgefüllt.

2016

Octomore 07.1_208

Im 7ten Produktionsjahr des Octomores hatte der Phenolgehalt der schottischen Gerste nach dem Mälzen 208 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Ex-Bourbon Fässern wurde er 2015 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 59,5 % Vol. in 18.000 nummerierte Flaschen abgefüllt.

 

Octomore 07.2

Die zweite Abfüllung aus dem 7ten Produktionsjahr des Octomores, mit einem Phenolgehalt der schottischen Gerste nach dem Mälzen von 208 ppm, wurde 5 Jahre in Ex-Syrah Fässer aus dem Burgund gelagert, die aus der amerikanischen Eiche gefertigt waren. Er wurde 2015 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 58,5 % Vol. für den Duty-Free Bereich Flaschen abgefüllt.

 

Octomore 07.3

Die dritte Ausgabe des Octomores im Jahr 2015 erfolgte mit einem Malz von aus schottischer Gerste, die nach dem Mälzen einen Phenolgehalt von 169 ppm hatte. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Ex-Bourbon Fässern und Weinfässern aus dem Ribera del Duero wurde er 2015 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt mit einer Alkoholstärke von 63 % Vol. abgefüllt.

 

Octomore 07.4.

Die vierte Ausgabe des Octomores im Jahr 2015 erfolgte mit einem Malz von aus schottischer Gerste, die nach dem Mälzen einen Phenolgehalt von 167 ppm hatte. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Gereift wurde er für 7 Jahre in unterschiedlichen Fässern: ¼ der Fässer waren Neue Eichenfässer, in denen der Whisky 5 Jahre reifte. Der Rest reifte zunächst in First Fill Bourbon Fässern für 3 Jahre und danach ebenfalls für 2 Jahre in neuen Eichenfässern.  Nach 5 Jahren wurde die Fässer gemischt und für 2 Jahre in First Fill Bourbon Fässern harmonisiert. 2015 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt mit einer Alkoholstärke von 61,2 % Vol. in 12.000 Flaschen abgefüllt. 

2015

Octomore 06.1_167

Die 6 steht für die 6te Jahresauflage, die 167 steht für den Phenolgehalt. Der Phenolgehalt der schottischen Gerste nach dem Mälzen betrug 167 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Ex-Bourbon Fässern wurde er 2013 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 57 % Vol. in 18.000 nummerierte Flaschen abgefüllt.

 

Octomore 06.2_167

Die 6 steht für die 6te Jahresauflage, die 167 steht für den Phenolgehalt. Der Phenolgehalt der schottischen Gerste nach dem Mälzen betrug 167 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Limousin Fässern aus der Aquitaine  wurde er 2013 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 58,2 % Vol. in 18.000 nummerierte Flaschen abgefüllt.

 

Octomore 06.3_Isaly Malt

Diese Abfüllung von 2014 erfolgte aus Malz, welches aus Islay Gerste von der James Brown Farm aus Lorgba gemacht wurde. Der Phenolgehalt nach dem Mälzen betrug 258 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Ex-Bourbon-Fässern wurde er 2014 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 64 % Vol. in 18.000 nummerierte Flaschen abgefüllt. 

2014

Octomore 05.1_169

Die 5 steht für die 5te Auflage, die 169 steht für den Phenolgehalt. Der Phenolgehalt nach dem Mälzen betrug 169 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Ex-Bourbon Fässern wurde er 2012 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 59,5 % Vol. in 18.000 nummerierte Flaschen abgefüllt. 

Bruichladdich Distillery Octomore 5.1 - Ralf Zindel
Bruichladdich Distillery Octomore 5.1 - Ralf Zindel

2013

Octomore 04.1_167

Die 4 steht für die 4te Auflage, die 167 steht für den Phenolgehalt. Der Phenolgehalt nach dem Mälzen betrug 167 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Ex-Bourbon Fässern wurde er 2011 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 62,5 % Vol. in 15.000 nummerierte Flaschen abgefüllt. Diese Abfüllung bekam den Beinamen “The Iron Fist in a velvet Glove” (Die Eisenfaust in einem Samthandschuh).

 

Octomore 04.2_Comus

Der Phenolgehalt nach dem Mälzen betrug 167 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Allier-Fässern des Premier Cru Sauternes Fässern vom Chateau d’Yquem wurde er 2012 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 61 % Vol. in 18.000 nummerierte Flaschen abgefüllt. Comus war in der griechischen Mythologie der Sohn des Weingottes Bacchus, der durch wüste Exzesse und Gelage von sich reden machte.

2012

Octomore 03.1_152

Die 3 steht für das dritte Produktionsjahr, die 152 steht für den Phenolgehalt. Der Phenolgehalt nach dem Mälzen betrug 152 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Ex-Bourbon Fässern wurde er 2010 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 59 % Vol. in 18.000 nummerierte Flaschen abgefüllt.

2011

Octomore 02.1_140

Die zweite Ausgabe des Octomores hatte nach dem Mälzen einen Phenolgehalt von 140 ppm. Wurde 2003 destilliert und 2009 nicht kühlgefiltert, ungefärbt in Fassstärke von 62.5 % Vol. in 15.000 Flaschen abgefüllt. Die Reifezeit von 5 Jahre erlebte der Whisky in Ex-Bourbon-Fässern von Buffalo Trace.

 

Octomore 02.2_Orpheus

Der Phenolgehalt nach dem Mälzen betrug 140 ppm. Nach der von der Brennerei benannten trickle method hergestellt. Nach 5 Jahren Lagerung in Ex-Bourbon Fässern und einem Finish in Allier-Fässern aus dem Bordeaux-Gut Petrus wurde er 2009 ohne Kaltfiltrierung und ungefärbt in Fassstärke von 61 % Vol. in 15.000 nummerierte Flaschen abgefüllt.

Bruichladdich Distillery Octomore Scottish Barley - Ralf Zindel
Bruichladdich Distillery Octomore Scottish Barley - Ralf Zindel

2010

Octomore 01.1

Die erste Ausgabe des Octomores hatte nach dem Mälzen einen Phenolgehalt von 131 ppm. Wurde am 16.10.2002 destilliert und am 07.12.2008 nicht kühlgefiltert, ungefärbt in Fassstärke von 63.5 % Vol. in 6.000 Flaschen abgefüllt. Die Reifezeit von 5 Jahre erlebte der Whisky in Ex-Bourbon-Fässern von Buffalo Trace. 

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Mount Gay Rum

The Real McCoy Rum

Clement Rhum

St.Lucia Distillers Rum

Tullibardine Distillery

Wolfburn Distillery

Inchgower Distillery

Glengoyne Distillery

Brennerei Scheibel

Oban Distillery

Ben Nevis Distillery

Cognac Ferrand 

Highland Journey

Hellyers Road Single Malt aus Tasmanien/Australien

Ardbeg Distillery & Whiskys

Glen Moray