Ardlair

Ardlair ist die ungetorfte Version des Ardmores. Die Entwicklung des Ardlairs erfolgte ab 2000. In diesem Jahr kam es in dem mit Kohle befeuerten Ardmore Still House zu einem Brand. Dies war der Anlass auf die sichere indirekte Befeuerung umzustellen. Dies fiel nicht besonders schwer, da die EU-Regelung zur Emissionsbegrenzung dies so und so bis 2006 forderte. Damit die Produktion effektiv umgestellt werden konnte lief eine 6 Monate lange Testphase an. Dabei wurden je eine wash und eine pot still mit Dampf beheizt und mit zusätzlichen Kondensatoren experimentiert. Nach 4 ½ Monaten wurde entschieden, dass eine Kombination von einem „heißen“ und eines zweiten kühlenden Kondensators (= Unterkühler) die fehlende Kupfererosion (am Boden der pot still) aus der direkten Befeuerung ausgleicht. Das heißt sie verlängerten den Kupferkontakt währende der Destillation. Da sie die Projektphase vorzeitig beenden konnten hatten sie noch Zeit anderes zu probieren. Ein neuer Versuch erfolgte mit puren (nicht torfigen) Malz. Diese nicht torfige Version gelang sehr gut, und wurde schnell bei Blendern nachgefragt. Heute produziert Ardmore fast 2 Millionen Liter davon im Jahr. Sie gaben der nicht getorften Ardmore Version den Namen „Ardlair“, benannt nach den massiven Felsen, die auf der Südseite der Brennerei herausragen. Er wurde jedoch noch nie zuvor als „Single Malt“ verkauft. Der süßliche New Make entwickelt sich in der Holzfass-Reifung fast wie ein Ben Nevis. 

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich

Glenmorangie

Bunnahabhain