Ardmore Legacy

Der Ardmore Legacy wurde im Oktober 2014 auf den deutschen Markt gebracht und ersetzte still und heimlich den Ardmore Traditional Cask. Die Herstellung und der Geschmack unterscheidet sich stark von der ehemaligen Version. So wurde nur 80 % leicht getorftes und 20 % ungetorftes Malz für die Herstellung verwendet. Die Fermentation erfolgte in den traditionellen hölzernen washbacks und wurde doppelt in den kleinen pot stills destilliert. Das Fassmanagement hat sich zum Traditional Cask ebenfalls verändert. So wurde kein Double Maturing, also eine hintereinander erfolgende Reifung in unterschiedlichen Fässern, durchgeführt, sondern, wie ich es hier nenne, eine Side by Side Maturing, eine gleichzeitige Reifung in unterschiedlichen Fässern. Das New Make wurde mit 63 % Vol. in kleine Quarter und Ex-Bourbon Fässer gefüllt und nach einer nicht benannten Zeit miteinander vermählt. Der Alkoholgehalt liegt bei klassischen 40 % Vol. 

Ardmore Single Malt Legacy
Ardmore Single Malt Legacy

Offizielle Tasting Notes:

 

Nase: Eine Kombination aus Heidekraut und Honig mit einem süßlichen Hauch von Zimt und Toffee. Sein torfiger Charakter kommt in einer sehr dezenten, äußerst angenehmen Note zum Tragen. Gaumen: Cremige Vanille eröffnet Anklänge rauchiger Holzkohle – dies geschieht insbesondere bei Zugabe von ein paar wenigen Tropfen Wasser. Der Legacy verfügt über eine angenehme Rauchnote, die sich mit einer Balance von süßem Honig und Gewürzen kombiniert. Nachklang: Vollmundig und sanft verbindet der Legacy den typischen trockenen, würzigen und langanhaltenden The Ardmore Nachgeschmack mit wohlschmeckenden Gewürznoten.

Meine Tasting Beschreibung:

 

Typisch für Ardmore ist eine deutliche Torfrauchigkeit in der Nase, die im Geschmack nicht deutlich ist, sondern eher einen holzig-malzige Geschmack hinterlässt. So auch beim Legacy. Neben einem leichten Torfrauch in der Nase kann man Aromen von Vanille und Gewürzen erkennen. Im Geschmack sind Toffee, Vanille und der Eindruck von Holzkohle wahrnehmbar. Mit zwei Tropfen Wasser wird die Aromatik der Holzkohle deutlicher. Der Abgang ist nett. Insgesamt ein schöner angenehmer Single Malt mit einer passenden Preis-Leistung.

Suche auf der Webseite:

Kontaktdaten:

Private Eindrücke auf facebook:


https://www.facebook.com

/ralf.zindel 

Facebook-Auftritt der Webseite:

 

https://www.facebook.com/whiskyundmehr

Neue Beiträge:

Glen Moray

Distillerie Balthazar

Brennerei Scheibel

Termine

Barbados Plantation Rum

Rum Kanichè

Rum Doorlys

Rhum Clement

Whisky aus Frankreich